Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "The Fashion" im Opernhaus DüsseldorfUraufführung: "The Fashion" im Opernhaus DüsseldorfUraufführung: "The...

Uraufführung: "The Fashion" im Opernhaus Düsseldorf

Premiere 26. Januar 2008 um 19.30 Uhr

Modische Oper in zwölf Szenen

Libretto von Bob Goody / Musik von Giorgio Battistelli

 

Im Mittelpunkt des Geschehens steht das männliche Supermodel Tarquin, das nicht pünktlich zur Präsentation der neuen Kollektion im Five Seasons Hotel erscheint und durch den attraktiven Mel ersetzt werden soll.

 

Dieser macht Tarquin schwere Konkurrenz: er begeistert auf dem Laufsteg Damen und Herren gleichermaßen. Was jedoch niemandem auffällt: Mel ist eine Frau! Ein Spektakel beginnt, das die Welt des schönen Scheins in absolute Aufregung versetzt.

 

Der in Düsseldorf lebende Regisseur und Bühnenbildner Michael Simon, dessen Arbeiten sich durch mediale Vielfältigkeit auszeichnen, arbeitet diesmal mit dem Videokünstler Flurin Madsen zusammen. Simon kam über die Bildende Kunst zum Theater und fühlt sich in den Sparten Schauspiel, Oper und Ballett gleichermaßen zu Hause. An der Rheinoper konnten Sie ihn in der letzten Spielzeit als Regisseur von Charles Gounods Faust kennen lernen. Das künstlerische Multitalent Stephen Galloway zeichnet in The Fashion für die Kostüme verantwortlich. Als ausgebildeter Tänzer hat er seine prägenden Erfahrungen unter William Forsythe beim Frankfurter Ballett gemacht. Er war selbst Model und choreographiert Pret-a-porter-Shows. Seit 1997 ist er Creative Director der Rolling-Stones-Videos und -Tourneen.

 

Zusammen mit den Düsseldorfer Symphonikern wird Chefdirigent John Fiore das neue Stück von Giorgio Battistelli zur ersten Aufführung bringen. Mit dem Auftragswerk "The Fashion" setzt die Rheinoper ihre enge Zusammenarbeit mit dem italienischen Komponisten fort: Bereits 1996/97 war er hier als Composer in Residence mit seinem Bühnenstück "Prova d'orchestra" erfolgreich. Seine Oper "Richard III" wurde im letzten Winter in der packenden Inszenierung von Robert Carsen als Highlight in der RheinOperMobil gefeiert.

 

Auf dem Laufsteg und hinter den Kulissen der glamourösen Modewelt begegnen sich u. a. Kristen Leich als Mel und Meli, Günes Gürle als Max, Jeanne Piland als Maria Maria, Bruce Rankin als Desk Clerk, Monique Simon als Jeanne Paul, Daniel Djambazian als Day Manager und Christian sowie der Sopran Jörg Waschinski als Tarquin.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑