Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Total glücklich" von Silke Hassler im Theater in der Josefstadt WienUraufführung: "Total glücklich" von Silke Hassler im Theater in der...Uraufführung: "Total...

Uraufführung: "Total glücklich" von Silke Hassler im Theater in der Josefstadt Wien

Premiere Do, 17. Jänner 2013, 20.00 Uhr, Kammerspiele. -----

Silke Hassler schildert die Begegnung zweier isolierter Singles, die es sich in ihrer häuslichen Einsamkeit eingerichtet haben.

Ein erfolgloser Schriftsteller spricht eine Schauspielerin an, die sich mit Telefonsex ihren Lebensunterhalt verdient. Der Untertitel seines noch nicht erschienenen Buches "Die Liebe in Zeiten ihrer unbegrenzten Besprechbarkeit" könnte auch der Untertitel des Stückes von Silke Hassler sein. Wie spricht man über Intimität, wenn im Internet und in Fernsehshows alles offen gelegt wird, scheinbar

keine Tabus mehr gelten und man sich freizügig entblößt, seine Leidenschaften, aber auch die privaten

Unzulänglichkeiten mühelos öffentlich diskutiert? Wie verhält man sich dann bei einer direkten Begegnung, einer Konfrontation von Angesicht zu Angesicht?

 

Silke Hassler, geboren 1969 in Klagenfurt, Studium der Literaturwissenschaft inWien und London, lebt in

Retz. Im Frühsommer 2007 war sie „Author in Residence“ an der University of New Mexico. Sie schrieb

das Libretto für die Tango-Oper Azreal von Dirk D’Ase und für die Kammeroper Endlich Schluß von Wolfram Wagner. Für ihre Theaterstücke Kleine Nachtmusik (UA: Landestheater Niederösterreich, April 2007) und Qualifikationsspiel (UA: Neue Bühne Villach, November 2007) wurde sie mit dem „Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur“ ausgezeichnet.

 

2008 bekam sie den „Förderungspreis für Literatur des Landes Kärnten“. Als Auftragswerk des

Stadttheaters Klagenfurt schrieb sie (gemeinsam mit Peter Turrini) die Volksoperette Jedem das Seine (UA: März 2007), die 2010 imTheater in der Josefstadt gespielt und unter demTitel Vielleicht in einem anderen Leben verfilmt wurde. Im März 2011 wurde die Komödie Lustgarantie an der Neuen Bühne Villach uraufgeführt. Aufführungen ihrer Stücke in Österreich, Deutschland, Schweiz, Frankreich, Italien, Slowakei und Polen. Übersetzungen ihrer Stücke und Texte ins Amerikanische, Bulgarische, Englische, Französische, Japanische, Polnische, Portugiesische, Russische, Schwedische, Slowenische, Tschechische und Ungarische

 

Regie Herbert Föttinger

Bühnenbild Armella Müller

 

Mit

Therese Lohner und Martin Zauner

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑