Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "underdogs.de" in der Vaganten Bühne BerlinUraufführung: "underdogs.de" in der Vaganten Bühne BerlinUraufführung:...

Uraufführung: "underdogs.de" in der Vaganten Bühne Berlin

Premiere am 7. März 2010

 

Frau Babel ist attraktiv. Sie ist intelligent. Sie hat studiert. Sie zeigt Engagement und Nerven. Eigentlich macht sie ihren Job gut. Man nennt sie Nutte und Schlampe, dabei ist sie Lehrerin.

Sie steckt mitten im Ehekrach und der Lack an ihrem Auto wird regelmäßig zerkratzt. Sie sagt: "Eigentlich ziehen wir jeden Tag in den Krieg." Sie will damit nichts von dem rechtfertigen, was hinter ihr liegt. Sie versucht nur, die passenden Worte zu finden. Wie viele ihrer Kollegen, sofern sie noch Energie und Hoffnung besitzen, versucht sie die Versäumnisse und Aussetzer der Politik aufzufangen. Doch guter Wille und Engagement von Seiten der Lehrer scheinen nicht mehr auszureichen, um die Schüler in Schach zu halten. Als ihr eines Tages plötzlich die Waffe eines Schülers in die Hände fällt, eröffnen sich ihr radikal neue Unterrichtsmöglichkeiten...

 

Stefan Lochaus Bühnenfassung basiert auf dem französischen Spielfilm "La journée de la jupe" von Jean-Paul Lilienfeld. Der Film, der bereits zur Berlinale 2009 auf begeisterte Resonanz stieß und nun für den César 2010 nominiert wurde, spielt in einer Schule in der Pariser Banlieue. Das Milieu ist geprägt von Armut, Perspektivlosigkeit, Kriminalität und sexueller Gewalt. Lochau überträgt die Geschichte auf Berliner Verhältnisse. Sein Stück underdogs.de demonstriert am Beispiel 'Mikrokosmos Klassenzimmer' die Fragilität einer sozialen Ordnung.

 

Mit: Friederike Berg, Camila Amaranta Luengo Yáñez, Meral Perin, Marvin Ahmed-Johnson, Tamer Arslan, Mohamed El-Asmer

 

Bühnenfassung und Regie: Stefan Lochau

Ausstattung: Olga Lunow

Musik: Giovanni Reber

 

Weitere Spieltermine im März: 8., 10. und 11.3. 2010, jeweils 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑