Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: VILLA DOLOROSA. Drei missratene Geburtstage frei nach Tschechows »Drei Schwestern« von Rebekka Kricheldorf, Theaterhaus JenaUraufführung: VILLA DOLOROSA. Drei missratene Geburtstage frei nach...Uraufführung: VILLA...

Uraufführung: VILLA DOLOROSA. Drei missratene Geburtstage frei nach Tschechows »Drei Schwestern« von Rebekka Kricheldorf, Theaterhaus Jena

Premiere 15. Oktober 2009, 20:00 Uhr, Hauptbühne

 

MASCHA: Aufstehen, sich waschen, leben, sich waschen, schlafen, aufstehn, sich waschen, leben, sich waschen, schlafen, aufstehn, sich waschen, leben, sich waschen, schlafen, was für ein Elend, ich glaub, ich bring mich um.

Irina hat Geburtstag. Sie versucht zu feiern. Jeden Tag aufs Neue. Aber Feiern ist nicht so leicht: Mal fehlt die Musik, mal hat man vergessen, andere Leute als die Verwandtschaft einzuladen, mal ist man selbst zu melancholisch, mal schleicht sich das Realitätsprinzip von hinten an und zieht den Stecker raus. Und ganz nebenbei geht das Elternerbe zur Neige, und man müsste eventuell tatsächlich echt mal was arbeiten. Ja. Genau. Man muss arbeiten!

 

Rebekka Kricheldorf hat sich auf Beutezug bei Tschechow begeben und aus den Motiven Einsamkeit, Selbstbehinderung und Lebensüberdruss ein komödiantisches Destillat über eine Generation gewonnen, der alle Wege offen zu stehen scheinen, der es aber an Elan fehlt, einen von ihnen einzuschlagen.

 

Markus Heinzelmann hat vor zwei Jahren bereits Rebekka Kricheldorfs Stück »Neues Glück mit totem Model« mit großem Erfolg in Jena uraufgeführt. Ab dieser Spielzeit ist Rebekka Kricheldorf Hausautorin, Dramaturgin und Mitglied der Künstlerischen Leitung am Theaterhaus.

 

Mit: Mohamed Achour, Vera von Gunten, Anne Haug, Zoe Hutmacher, Ralph Jung, Saskia Taeger

 

Regie: Markus Heinzelmann

Bühne: Gregor Wickert

Kostüme: Gwendolyn Bahr

Video: Matthias Huser

Musik: Olaf Helbing

Dramaturgie: Christin Bahnert

 

Die nächsten Vorstellungen: 16. | 21. Oktober, 20:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑