Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung von „Asche“, Monolog von Konstantin Küspert im Landestheaters DetmoldUraufführung von „Asche“, Monolog von Konstantin Küspert im Landestheaters...Uraufführung von...

Uraufführung von „Asche“, Monolog von Konstantin Küspert im Landestheaters Detmold

Premiere Freitag, den 26. Januar 2018 um 19.30 Uhr im Grabbe-Haus, der Studio-Bühne des Landestheaters Detmold

"...und jeden morgen beginnt man von neuem, geht in eine richtung, einen block, ein paar tausend schritte vielleicht, erwandert sich die stadt, durch die ziellose suche, das suchen nach den substanzen die man halt suchen muss um weiterzumachen..." – Ein Mensch irrt umher, allein, auf sich selbst zurückgeworfen in einer nach-apokalyptischen Welt. Orientierung bietet nur die Sonne, sonst ringsum Brachland und Wüste.

 

Was heißt Dasein überhaupt unter solchen Vorzeichen? Was treibt einen Menschen weiter an, ein Leben im Tod fortzusetzen? Der einsame Sinnsucher ringt im Gespräch mit sich selbst nach einer Entscheidung: aufgeben oder sich, umgeben von Zerstörtem, behaupten.

Konstantin Küspert lässt den Zuschauer in diesem bewegenden Theatertext Zeuge eines symptomatischen Sterbeprozesses werden. Im Für und Wider von Überlebenswillen und Erschöpfung spricht sich im Verzweifeln und Aufbäumen ein völlig Isolierter aus, stellvertretend für uns alle.

  •     Inszenierung: Kathrin Mayr
  •     Bühne: Fabian Wendling
  •     Kostüme: Fabian Wendling
  •     Dramaturgie: Marie Johannsen
  •     Regieassistenz: Moritz Vinke
  •     Abendspielleitung: Moritz Vinke
  •     Soufflage: Moritz Vinke


    Mensch: Hartmut Jonas

  • Di.30. Jan 2018 19:30 - 20:50 Uhr
  • Mi.31. Jan 2018 19:30 - 20:50 Uhr
  • So.04. Feb 2018 18:00 - 19:20 Uhr
  • Mi.07. Feb 2018 19:30 - 20:50 Uhr
  • Do.08. Feb 2018 19:30 - 20:50 Uhr
  • Sa.10. Feb 2018 19:30 - 20:50 Uhr
  • Do.15. Feb 2018 19:30 - 20:50 Uhr
  • Sa.14. Apr 2018 19:30 - 20:50 Uhr
  • Di.17. Apr 2018 19:30 - 20:50 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑