Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: VON KOPF BIS FUSS MARLENE im Staatstheater MainzUraufführung: VON KOPF BIS FUSS MARLENE im Staatstheater MainzUraufführung: VON KOPF...

Uraufführung: VON KOPF BIS FUSS MARLENE im Staatstheater Mainz

Premiere am 9. Februar 2008 um 19.30 Uhr im Kleinen Haus;

Ein musikalisches Stück über „DIE DIETRICH“ von Thomas Guglielmetti und Christian Schürmann

 

Internationaler Star und „Gott sei Dank Berlinerin“.

Sängerin, Schauspielerin, Revolutionärin der Damengarderobe, „von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, aber immer wieder „unzulänglich“ als Mutter, Geliebte von Jean Gabin, Erich Maria Remarque, Claire Waldoff, Edith Piaf …, Trägerin der amerikanischen „Medal of Honor“, humorloser Vamp, loyale Freundin, emanzipierte Frau. Die Koffer in Berlin, Hollywood, Paris. Der „Mythos Marlene“ hat, wie jede Projektionsfigur, tausend Gesichter: Deutschland verließ sie als gefeierter „Blauer Engel“ aus politischen Gründen, mit Mann, Kind und vor allem „ihrem“ Regisseur Josef von Sternberg. Von den Nationalsozialisten als Landesverräterin gebrandmarkt, avancierte sie in den USA nicht nur zum Hollywoodstar, der Filme mit Lubitsch, Hitchcock, Wilder drehte, sondern engagierte sich politisch als aktive Antifaschistin mit Auftritten und Konzerten in US-amerikanischen Stützpunkten.

 

In ihrer Heimat fasste sie auch nach Kriegsende nie wieder Fuß, begraben sein wollte sie dennoch in Berlin. Eine dramatische und musikalische Spurensuche. Nach der Inszenierung von Irmgard Keuns „Das kunstseidene Mädchen“ und „Das Leben der Bohème“ nach Aki Kaurismäki zeigt Christian Schürmann nun seine dritte Arbeit am Staatstheater Mainz. Erste Regiearbeiten entstanden am Grillo-Theater Essen sowie am Theater der Stadt Aalen. Christian Schürmann ist Regieassistent am Staatstheater Mainz.

 

Inszenierung Christian Schürmann

Bühne und Kostüme Antonia Schmitz

 

Weitere Vorstellungen am 12., 19., 21. Februar sowie am 6., 10., 12. und 19. März.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑