Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: WIE KRAUT UND RÜBEN, ein krimineller Schwank von Thomas Bleidiek im Horizont Theater KölnUraufführung: WIE KRAUT UND RÜBEN, ein krimineller Schwank von Thomas...Uraufführung: WIE KRAUT...

Uraufführung: WIE KRAUT UND RÜBEN, ein krimineller Schwank von Thomas Bleidiek im Horizont Theater Köln

Premiere am Mittwoch, den 01. November 2017 um 20:00 Uhr. -----

Bei Henner Voss und seiner Frau Irene, platzt ein Brief der Krankenkasse in die (nicht vorhandende) Idylle: Man kondoliert der armen Witwe zum Tod ihres Mannes. Sicher nur ein Versehen - ein Computerfehler, den man durch ein, zwei Anrufe richtigstellen und korrigieren kann.

Doch: Moment mal! Wieso eigentlich? Immerhin hat der ehemalige Bauer noch eine Risikolebensversicherung, die im Falle seines Todes an seine Witwe ausbezahlt wird. Ein hübsches Sümmchen, das alle finanziellen Probleme lösen würde.

Also beschließt man das Schreiben ernst zu nehmen und setzt alles daran den Tod des armen Mannes zu zelebrieren.

 

Doch die Schwierigkeiten beginnen erst: Wohin mit dem quicklebendigem Henner? Ganz klar – er muss in die Rolle seiner eigenen Tante Helma schlüpfen. Nach einigen katastrophalen Fehlversuchen glaubt man schließlich das richtige Outfit und den richtigen Tonfall gefunden zu haben.

Doch die Verwicklungen fangen erst an...

 

Regie: Thomas Bleidiek

 

Mit: Volker Hein, Astrid Rempel, Martin-Maria Vogel, Christine Wolff

 

weitere Termine: 02.11. um 20:00 Uhr / 03.11. um 20:00 Uhr / 04.11. um 20.00 Uhr

18.11. um 20:00 Uhr

 

Kartentelefon: 0221/131604

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑