Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Urfaust" von Johann Wolfgang Goethe - Theater Magdeburg"Urfaust" von Johann Wolfgang Goethe - Theater Magdeburg"Urfaust" von Johann...

"Urfaust" von Johann Wolfgang Goethe - Theater Magdeburg

Premiere 4. 9. 2021, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

Heinrich Faust ist ein gequälter und zweifelnder Wissenschaftler, der trotz seiner Gelehrtheit nicht greifen kann, »was die Welt im Innersten zusammenhält«. In seiner Verzweiflung beschwört er den Erdgeist, um die Schranken seines Verstandes zu durchbrechen. Doch der Versuch bleibt

erfolglos.

 

Copyright: Portrait Johann Wolfgang Goethe

Rastlos gerät er in einen Rausch, in dem er auf Margarete trifft. Ihre Schönheit und Reinheit faszinieren ihn und er verfällt ihr. Mithilfe des Strippenziehers Mephisto, der plötzlich aus dem Nichts auftaucht, verführt er die junge Frau und reißt sie damit in den Untergang.

Der Text galt jahrelang als verschollen, bevor er 1887 im Nachlass einer Weimarer Hofdame wiederentdeckt wurde: »Urfaust«, der parallel zu »Die Leiden des jungen Werther« um 1775 in Frankfurt am Main entstand. Das Stück ist ein unfertiges szenisches Fragment, das Johann Wolfgang Goethe erst 23 Jahre später zu seinem »Faust. Eine Tragödie« weiterentwickelte.

In dem unfertigen, szenischen Fragment liegt der Fokus – im Gegensatz zum etwa 25 Jahre später entstandenen »Faust« – hauptsächlich auf der Liebe der kleinbürgerlichen Grete mit dem Intellektuellen Faust und weniger auf dem metaphysischen Streben nach Macht.

Regisseur Krzysztof Minkowski hat gemeinsam mit Bühnenbildner Konrad Schaller ein Setting einer provinziellen Kleinstadt entwickelt, in der es keine Aussichten, keine Arbeit und nur fahle Fassaden gibt. Im Mittelpunkt steht eine Bushaltestelle, an der Faust seine politischen Parolen und Anklagen
an die Welt proklamiert. Der Regisseur möchte dem Stück dessen Pathos entziehen: Minkowski sieht in Faust eine Figur der Gegenwart, einen »ausgestoßenen Verschwörungsspinner«, der zum Amokläufer wird. Und so wird der Klassiker zum modernen Krimi, dessen philosophische Tiefe dadurch umso heutiger anmutet…

Regie Krzysztof Minkowski
Bühne, Kostüme Konrad Schaller
Musik Micha Kaplan
Dramaturgie Laura Busch

Faust Ralph Opferkuch
Mephisto Christoph Förster
Gretchen Isabel Will
Marte Undine Schmiedl
Lieschen Maike Schroeter
Valentin Frederik F. Günther
Wagner Michael Ruchter
Erdgeist Andreas C. Meyer

Weitere Vorstellungen zu 22,- €/erm. 12,- €, an der Theaterkasse,
Tel: (0391) 40 490 490, kasse@theater-magdeburg.de und www.theater-magdeburg.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑