Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Michael Kohlhaas" Nach der gleichnamigen Novelle von Heinrich von Kleist - Theater Magdeburg "Michael Kohlhaas" Nach der gleichnamigen Novelle von Heinrich von Kleist -..."Michael Kohlhaas" Nach...

"Michael Kohlhaas" Nach der gleichnamigen Novelle von Heinrich von Kleist - Theater Magdeburg

Premiere Fr. 26. 11. 2021, 19.30 Uhr im Schauspielhaus / Studio

Mit unerschütterlicher Überzeugung glaubt der Pferdehändler Michael Kohlhaas an die Macht des Gesetzes. Als er eines Tages hinterhältigen Machenschaften zum Opfer fällt, wendet er sich an die staatliche Obrigkeit – die ihn jedoch, korrupt, wie sie ist, um sein Recht betrügt.

 

Copyright: Theater Magdeburg

Der  Pferdehändler  Michael  Kohlhaas  ist  mit  seinen  Pferden  unterwegs  von  Brandenburg  nach Sachsen.  An  der  Grenze  wird  ihm  aufgrund  eines  fehlenden  Passierscheins  die  Weiterfahrt verwehrt. Als Pfand hinterlässt er zwei Pferde, die er bei seiner Rückkehr jedoch völlig misshandelt vorfindet.  Der  Graf Tronka  verweigert ihm eine Entschädigung  und  jagt  Kohlhaas  davon.  Der Händler  versucht  zu  klagen,  scheitert  aber  aufgrund  der  familiären  Verbindungen  von  Tronka. Kohlhaas gibt nicht auf: Er schreibt einen Bittbrief an den Landesherrn, den seine Frau übergeben soll. Als sie dabei angegriffen wird und stirbt, fallen bei Kohlhaas alle Schranken: Sein Kampf um
sein Recht wird zu einem unerbittlichen Rachefeldzug ...
 
Für  Regisseur  Tim  Kramer  ist  besonders  die  Sprache  und  die  »absurde,  grotesk  gesteigerte Handlung«  der  Novelle  bemerkenswert.  Um  die  sprachliche  Kraft  von  Kleists  Erzählung  zu erhalten, hat er den Text nicht nach Rollen aufgeteilt. Vier Schauspieler*innen des Magdeburger Ensembles  erzählen  und  spielen  die  ungeheuerliche  Geschichte  gemeinsam.  Tim  Kramer  zeigt seine  Inszenierung,  die  er  ursprünglich  für  das  TAK  Liechtenstein  entwickelte,  aus  mehreren Gründen  in  Magdeburg:  Zum  einen  spielt  die  geografische  Nähe  von  Magdeburg  zu  den  Originalschauplätzen in Brandenburg und Sachsen für ihn eine wichtige Rolle. Zum anderen reizt ihn die Entwicklung des mit allen preußischen Tugenden ausgestatteten Protagonisten, der sich von einem rechtschaffenden Bürger in »einen der entsetzlichsten Menschen seiner Zeit« (Heinrich von Kleist) verwandelt.  
 
Michael Kohlhaas
Nach der gleichnamigen Novelle von Heinrich von Kleist  
Für die Bühne bearbeitet von Tim Kramer | Übernahme vom TAK Liechtenstein  
 
Regie       Tim Kramer  
Bühne, Kostüme    Gernot Sommerfeld
Dramaturgie      Thomas Spieckermann, Elisabeth Gabriel
 
Mit Undine Schmiedl, Philip Heimke, Heiner Junghans, Andreas C. Meyer

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑