Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TRISTAN UND ISOLDE von Richard Wagner im Nationaltheater Mannheim TRISTAN UND ISOLDE von Richard Wagner im Nationaltheater Mannheim TRISTAN UND ISOLDE von...

TRISTAN UND ISOLDE von Richard Wagner im Nationaltheater Mannheim

Premiere | So, 14.11.2021 | 16 Uhr | Opernhaus

Es ist mehr als Liebe. Was Tristan und Isolde füreinander empfinden, ist ein unbändiger Sog der Emotionen, der keine Rückkehr in die verhasste Realität erlaubt. In der Realität nämlich ist die Prinzessin von Irland dem englischen König Marke versprochen und für Tristan unerreichbar.

 

Copyright: Christian Kleiner

Das Team um Regisseurin Luise Kautz zeigt das wohl berühmteste Paar der Operngeschichte in einem Zustand der Weltflucht, der die Grenzen der Wirklichkeit verschwimmen lässt. Generalmusikdirektor Alexander Soddy macht Wagners Partitur zum Hörerlebnis zwischen transparenter Klanglichkeit und opulentem Rausch.

    Musikalische Leitung: Alexander Soddy    
    Regie: Luise Kautz    
    Bühne: Lani Tran-Duc    
    Kostüme: Hannah Barbara Bachmann    
    Video: Simon Janssen    
    Licht: Nicole Berry / Florian Arnholdt
    Dramaturgie: Deborah Maier    
    Kunst und Vermittlung: Oliver Riedmüller    
    Chor: Dani Juris    

    Tristan: Frank Van Aken (Gast) / Roy Cornelius Smith (Gast)    
    König Marke: Patrick Zielke / Sung Ha    
    Isolde: Allison Oakes (Gast)    
    Kurwenal: Thomas Berau    
    Melot: Ilya Lapich    
    Brangäne: Julia Faylenbogen    
    Ein Hirt: Uwe Eikötter    
    Ein Steuermann: Marcel Brunner    
    Ein junger Seemann: Joshua Whitener    

Mit den Herren des Opernchores, der Statisterie und dem Nationaltheater-Orchester Mannheim

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑