Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Vaganten Bühne Berlin: DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS, Schauspiel von Dennis KellyVaganten Bühne Berlin: DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS, Schauspiel von...Vaganten Bühne Berlin:...

Vaganten Bühne Berlin: DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS, Schauspiel von Dennis Kelly

Premiere am Mi, den 08. September 2021, um 20.00 Uhr

Gorge Mastromas’ Leben beginnt denkbar unaufgeregt: Bemüht darum, das moralisch Richtige zu tun, ist er ein braves Kind, passabler Schüler, treuer Freund und kollegialer Mitarbeiter. Das alles führt zu keinem nennenswerten Erfolg, Karriere und Privatleben bleiben mittelmäßig. Da beginnt er, den persönlichen Nutzen seiner Entscheidungen zu hinterfragen.

 

Copyright: Stella Schimmele

Ist es Güte oder einfach nur Feigheit, die seinen Lebensweg bestimmt? Mit Ende 20 bietet sich Mastromas eine einmalige berufliche Chance. Er ergreift sie, um in Zukunft auf der Seite der Gewinner zu stehen. Aus dem Moralisten wird ein skrupelloser Lügner, er schert sich nicht mehr um Anstand und Verantwortung, sondern nimmt sich, was er will, und geht dafür bis zum Äußersten. Bald schon gehört er zu den erfolgreichsten, mächtigsten und reichsten Menschen der Welt.

Der britische Autor Dennis Kelly wurde 2009 in der Kritikerumfrage von Theater heute zum besten ausländischen Dramatiker gewählt. Seine Parabel über den fragwürdigen Aufsteiger Mastromas ist ein bissiger und hochaktueller Psychothriller – spannend, nervenaufreibend und mit einer gehörigen Prise schwarzem Humor.
 
DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS
von Dennis Kelly
Deutsch von John Birke

Regie Bettina Rehm
Ausstattung Lars Georg Vogel
Es spielen Björn Bonn, Steffen Happel, Natalie Mukherjee, Michael F. Stoerzer
Technische Leitung & Sound Philipp Selisky
Regieassistenz & Abendspielleitung Alexander Schatte
Premiere am Mittwoch, 8. September 2021, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen
10.08. / 11.08. um jeweils 20.00 Uhr

Informationen & Karten: Tel: 030/ 313 12 07 oder www.vaganten.de
Kartenpreise: 22,- €/ ermäßigt 12,- €

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑