Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Vaganten Bühne Berlin: DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS, Schauspiel von Dennis KellyVaganten Bühne Berlin: DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS, Schauspiel von...Vaganten Bühne Berlin:...

Vaganten Bühne Berlin: DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS, Schauspiel von Dennis Kelly

Premiere am Mi, den 08. September 2021, um 20.00 Uhr

Gorge Mastromas’ Leben beginnt denkbar unaufgeregt: Bemüht darum, das moralisch Richtige zu tun, ist er ein braves Kind, passabler Schüler, treuer Freund und kollegialer Mitarbeiter. Das alles führt zu keinem nennenswerten Erfolg, Karriere und Privatleben bleiben mittelmäßig. Da beginnt er, den persönlichen Nutzen seiner Entscheidungen zu hinterfragen.

 

Copyright: Stella Schimmele

Ist es Güte oder einfach nur Feigheit, die seinen Lebensweg bestimmt? Mit Ende 20 bietet sich Mastromas eine einmalige berufliche Chance. Er ergreift sie, um in Zukunft auf der Seite der Gewinner zu stehen. Aus dem Moralisten wird ein skrupelloser Lügner, er schert sich nicht mehr um Anstand und Verantwortung, sondern nimmt sich, was er will, und geht dafür bis zum Äußersten. Bald schon gehört er zu den erfolgreichsten, mächtigsten und reichsten Menschen der Welt.

Der britische Autor Dennis Kelly wurde 2009 in der Kritikerumfrage von Theater heute zum besten ausländischen Dramatiker gewählt. Seine Parabel über den fragwürdigen Aufsteiger Mastromas ist ein bissiger und hochaktueller Psychothriller – spannend, nervenaufreibend und mit einer gehörigen Prise schwarzem Humor.
 
DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS
von Dennis Kelly
Deutsch von John Birke

Regie Bettina Rehm
Ausstattung Lars Georg Vogel
Es spielen Björn Bonn, Steffen Happel, Natalie Mukherjee, Michael F. Stoerzer
Technische Leitung & Sound Philipp Selisky
Regieassistenz & Abendspielleitung Alexander Schatte
Premiere am Mittwoch, 8. September 2021, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen
10.08. / 11.08. um jeweils 20.00 Uhr

Informationen & Karten: Tel: 030/ 313 12 07 oder www.vaganten.de
Kartenpreise: 22,- €/ ermäßigt 12,- €

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑