Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Venedig im Schnee“ von Gilles Dyrek - THEATER AN DER ROTT 84307 Eggenfelden„Venedig im Schnee“ von Gilles Dyrek - THEATER AN DER ROTT 84307 Eggenfelden„Venedig im Schnee“ von...

„Venedig im Schnee“ von Gilles Dyrek - THEATER AN DER ROTT 84307 Eggenfelden

Premiere: Freitag, 16.10. 2020 um 19.30 Uhr, Großes Haus

Eine rasante Komödie, die mit viel Wortwitz und Fantasie an nur einem Schauplatz funktioniert: Da ist das eine Paar, das kurz vor der Trennung steht und zu Gast bei dem anderen Paar ist, das harmoniestrotzend mit Kosenamen um sich wirft. Patrizia, die Frau des zerstrittenen Paares, bringt Schwung in den Abend: Sie mimt eine Ausländerin, erfindet eine Fremdsprache, animiert das glückliche Paar zum Spenden – und enttarnt Schein und Sein. Am Ende wendet sich das Blatt...

 

Copyright: Rupert Rieger

Regisseur Uwe Lohr ist das Stück vertraut – bereits 2014 hat er es als Sommertheaterproduktion in Oberösterreich inszeniert. Was er daran mag, ist die Vielschichtigkeit – die persönliche und die politische Ebene und die Entlarvung des Menschlichen: „Flüchtlinge können nur dann Flüchtlinge sein, wenn sie schäbige Kleidung tragen und kein Smartphone haben. Drum können sie auch froh über abgetragene Kleidung sein. Das macht das Stück so aktuell.“

Vanessa Boritzka und Martin Puhl sind bereits seit mehreren Spielzeiten am Haus und stehen mit zwei „Neuen“ auf der Bühne: Yvonne Köstler und Norman Stehr. Der Intendant freut sich: „Das hat von der ersten Minute an funktioniert – für mich die Idealvorstellung von einem Ensemble. Alle treiben sich gegenseitig an, haben Spaß – dementsprechend harmonisch und witzig verlaufen die Proben.“

Mit: Vanessa Boritzka, Yvonne Köstler, Martin Puhl, Norman Stehr
Regie: Uwe Lohr
Ausstattung: Marion Käfer

– weitere Termine entnehmen Sie bitte der Homepage.
Karten unter: 08721/126898-0 oder info@theater-an-der-rott.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑