Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER REVISOR von Nikolaj Gogol - WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterDER REVISOR von Nikolaj Gogol - WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterDER REVISOR von Nikolaj...

DER REVISOR von Nikolaj Gogol - WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster

Premiere Donnerstag, 5. März 2020 um 20 Uhr

Ein boshafter Kommentar zu Korruption und Lobbyismus, der überdies die Fragen nach der Moral in der Politik stellt.-- Wie korrupt geht es in der Politik zu? Was verrät ein Blick hinter den geschlossenen Vorhang? Ist wirklich alles nur mehr Schein als Sein? Und welche Rolle spielt die Moral in der politischen Arena?

 

Copyright: T. Weidner, Probenfoto

In einer Kleinstadt der russischen Provinz stehen Korruption, Vetternwirtschaft und finanzielle Willkür an der Tagesordnung. Bis eines Tages die Meldung an den Stadthauptmann herangetragen wird, dass sich ein Revisor auf dem Weg in die Stadt befindet. Natürlich soll das alles verschleiert werden – und zwar schnellstmöglich. Zeitgleich bewohnt ein Unbekannter das städtische Gasthaus und wird mit dem Revisor verwechselt. Er durchschaut die Verwechslung und nutzt sie zu seinem eigenen Vorteil. Zumindest so lange, bis der echte Revisor sich ankündigt. . .

Nikolaj Gogol verfasste DER REVISOR bereits im Jahr 1835, nachdem ihm der befreundete Dichter Alexander Puschkin die Vorlage für das Stück lieferte. Im Jahr 1836 fand in St. Petersburg die Uraufführung statt. Der Schriftsteller und Dramaturg John von Düffel hat DER REVISOR in seiner Version als Auftragswerk für das Deutsche Theater Göttingen drastisch gekürzt und die Geschehnisse und Sprache in die Gegenwart transponiert.

Intendant Meinhard Zanger inszeniert das ursprünglich als Komödie angelegte Stück vielmehr als Groteske, die die Absurditäten der internen Machenschaften in der Politik verstärkt unter die Lupe nimmt. Die russische Künstlerin Olga Lageda entwirft nach DIE SCHROFFENSTEINS – EINE FAMILIENSCHLACHT, HEISENBERG und MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER bereits zum vierten Mal das Bühnenbild für eine Inszenierung am WBT.

Bearbeitung von John von Düffel

Nikolaj Gogol / John von Düffel
DER REVISOR
Inszenierung | Meinhard Zanger
Bühne & Kostüme | Olga Lageda
Dramaturgie | Tanja Weidner

Mitwirkende | Florian Bender | Rosana Cleve | Markus Hennes | Monika Hess-Zanger | Johannes Langer | Ivana Langmajer | Jürgen Lorenzen

Weitere Termine
Sa 7. März | 20 Uhr | So 8. März | 18 Uhr [Einführung 17 Uhr] | Dienstag + Mittwoch 10.+11. März | 20 Uhr | Samstag 11. April | 20 Uhr | Sonntag + Montag 11.+12. April | 18 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑