Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Viel Lärm um Nichts" von William Shakespeare in Hamburg"Viel Lärm um Nichts" von William Shakespeare in Hamburg"Viel Lärm um Nichts"...

"Viel Lärm um Nichts" von William Shakespeare in Hamburg

Premiere am 17. Juni um 20 Uhr im Thalia im Zelt in der Hafencity.

Vorstellungen täglich. Nur bis 2. Juli!

Die Geschichte des liebesunwilligsten Paares der Theaterliteratur wird in einem Zelt am Elbufer inzeniert: Beatrice und Benedikt, die beide voneinander nichts wissen wollen und doch ineinander verliebt gemacht werden.

 

Es gibt zwei Arten von Hamburgern: Die einen sagen, wer Vision hat, solle zum Arzt gehen, die anderen arbeiten daran, ihre Vision in die Tat umzusetzen. Während die Vision einer Hafencity immer mehr Gestalt annimmt, mobilisiert das Thalia Theater alle zusätzlichen Kräfte, um nahe der Aussichtsplattform am Elbufer eine Shakespeare-Inszenierung im Zelt zu verwirklichen.

In Anlehnung an die Traditionen des "fahrenden Volks" und des elisabethanischen Globe Theatres soll dort eine der beliebtesten Shakespeare-Komödien zur Aufführung kommen, "Viel Lärm um Nichts".

 

Es inszeniert der junge Regisseur David Bösch, der nicht nur durch seine hervorragenden, spielwitzigen und figurenstarken Arbeiten am Thalia Theater wie "Port" oder zuletzt George Taboris "Mein Kampf" von sich Reden gemacht hat, sondern auch durch seine spektakulären Shakespeare-Inszenierungen von "Romeo und Julia" am Schauspielhaus Bochum und "Sommernachtstraum" am Essener Schauspiel.

Eines ist hat sich indessen schon herausgestellt: Die Vision von Shakespeare im Zelt ist absolut ansteckend. Denn David Böschs Inszenierung mit dem Thalia Theater ist bereits jetzt zu den Salzburger Festspielen eingeladen - Zelt und Bretterbühne inklusive.

 

Regie David Bösch

Bühne Patrick Bannwart

Kostüme Andrea Schraad

Musik Nicolai von Schweder-Schreiner

Dramaturgie John von Düffel

Es spielen Harald Baumgartner (Leonato), Julie Bräuning (Hero), Sandra

Flubacher (Margarethe), Daniel Hoevels (Don Juan), Judith Hofmann (Beatrice), Jörg Koslowsky (Don Pedro), Tim Porath (Claudio), Renato Schuch (Borachio), Asad Schwarz-Msesilamba (Conrad, Schlehwein), Alexander Simon (Benedikt)

 

Adresse

Im Zelt in der Hafencity

Am Großen Grasbrook

20457 Hamburg

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑