Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Vladimir Malakhov in Japan zum „Besten Tänzer 2010“ gekürtVladimir Malakhov in Japan zum „Besten Tänzer 2010“ gekürtVladimir Malakhov in...

Vladimir Malakhov in Japan zum „Besten Tänzer 2010“ gekürt

Vor ausverkauftem Haus tanzte das Staatsballett Berlin am 15. Januar die erste Vorstellung seiner Japan-Tournee 2011. Mit Vladimir Malakhovs CINDERELLA begeisterte das Ensemble die zahlreichen Fans in Bunka Kaikan in Tokyo. Der legendäre Theatersaal fasst 2.300 Plätze. Zu den Gästen der zweiten Vorstellung am 16. Januar zählte auch Prinzessin Takamado, ein Mitglied der kaiserlichen Familie.

Passend zur Gastpielreise des Staatsballetts Berlin in Japan veröffentlichte das japanische Dance Magazin in seiner Februar-Ausgabe 2011 das Ergebnis einer Leserumfrage und kürte Vladimir Malakhov zum „Besten Tänzer“ des vergangenen Jahres. Bei den Tänzerinnen wählten die Leser Polina Semionova auf Platz neun.

 

Für alle Freunde und Fans führt das Staatsballett Berlin in Japan ein Reisetagebuch. Im Staatsballett Berlin-Blog erfahren die Besucher von Tänzern und Staff Einzelheiten über den Tournee-Alltag im Land der aufgehenden Sonne.

 

Bis zum 31. Januar stehen noch sechs weitere Aufführungen des Staatsballetts Berlin auf dem Tournee-Programm, darunter auch Boris Eifmans TSCHAIKOWSKY und die Ballett-Gala MALAKHOV & FRIENDS.

 

Eine weitere Erfolgsmeldung kann das Staatsballett Berlin in seiner Heimat verzeichnen: für die sechs Vorstellungen im Januar 2011 wurde eine Spitzenauslastung von 100% erreicht. Alle Vorstellungen in den ersten Tagen des neuen Jahres waren ausverkauft. 8711 Zuschauer sahen die Vorstellungen DER NUSSKNACKER, SHUT UP AND DANCE! RELOADED und CARAVAGGIO.

 

Zurück in Berlin meldet sich die Compagnie mit der Ballett-Gala MALAKHOV & FRIENDS am 8., 10. und 11. Februar 2011 in der Deutschen Oper Berlin.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑