Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: „Ein Sommernachtstraum“ von William ShakespeareVolkstheater Rostock: „Ein Sommernachtstraum“ von William ShakespeareVolkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare

Premiere: 05. März 2010, 19:30 Uhr im Großen Haus

 

All is fair in love and war! – In Liebe und Krieg ist alles erlaubt! Theseus, der Herzog von Athen hat das Frauenheer der Amazonen besiegt, und führt nun ihre geschlagene Königin Hippolyta im Triumphzug vor den Traualtar.

In einem gro-ßen Hochzeitsfest mit mehreren adligen Athenerpaaren soll der Frieden gefeiert und der Machtanspruch der Männer über die Frauen, der Alten über die Jungen und der Herrscher über das Volk besiegelt werden. Doch schon die Paare spie-len nicht mit: Lysander liebt Hermia, aber die ist dem Demetrius versprochen, den wiederum Helena begehrt, und so beschließen sie, ihrer drohenden Zwangsheirat zu entfliehen. Genauso verdrängt die ohnmächtige Hippolyta ihr Trauma von der erlittenen Niederlage im Kampf wie von der drohenden Unter-werfung in der Ehe in das Dickicht eines tiefen, wirren Traums, in dem sich alle wiederbegegnen. Nur eine lärmende Gruppe von Amateuren stört diese Träume, mit ihren Proben zu einem Stück für die Hochzeitsfeierlichkeiten: Und ihre »spaßhafte Tragödie« von einer verbotenen Liebe hat eine Botschaft: Euch ge-hört die Macht, aber uns gehört die Nacht!

Mitten in den Winter setzt Anu Saari ihren Traum von einem wildbewegten Sommer der Liebe.

 

Inszenierung: Anu Saari / Bühne und Kostüme: Gundula Martin

Musikalische Einrichtung: Alexander Syckel

 

Mit: Caroline Erdmann, Anne-Elise Minetti, Anne Riekhof, Heisam Abbas, Benjamin Bieber, Marko Dyrlich, Hannes Florstedt, Paul Djumin Hoffmann, Axel Holst, Marco Matthes, Özgür Platte, Marvin Rehbock

 

Vorspiel am Montagabend (Einführung in das Stück): Montag, 01. Februar, 20:00 Uhr, Foyer im Theater im Stadthafen

 

Voraufführung: Freitag, 12. Februar, 19:30 Uhr, Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑