Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: „Faust“ Der Tragödie erster TeilVolkstheater Rostock: „Faust“ Der Tragödie erster TeilVolkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: „Faust“ Der Tragödie erster Teil

von Johann Wolfgang von Goethe

Premiere: Samstag, 06. Oktober, 19:30 Uhr, Großes Haus

 

Faust ist am Ende: Nichts scheint ihm mehr sinnvoll, nichts scheint er er-reicht zu haben. In diesem Denker-Dilemma bietet ihm Mephistopheles den bekannten Pakt an: Fausts`Seele für einen Augenblick, in dem man verweilen möchte.

Faust geht natürlich darauf ein – und das prekäre Spiel um Lust und Lüge beginnt ... Faust ist in seinem Tatendrang und seiner Überheblichkeit die deutscheste aller Theaterfiguren.

 

Der Stoff hat Goethe sein Leben lang begleitet. Es ist sein Versuch, die gesamte Welt, vom Himmel bis zur Hölle, in einem einzigen Theaterstück zu verhandeln und Antworten auf unzählige Fragen zu finden.Was ist Gut? Was ist Böse? Was kann Liebe bedeuten? Gibt es allgemeingültige Wahr-heiten? Sind die Wissenschaften die neue Religion? Wo beginnt und wo endet Wahrheit?

Ein immer wieder neu zu entdeckendes, großes Stück Theater.

 

Es spielen: Nils Brück, Petra Gorr, Eugen Krößner, Özgür Platte, Judith Raab,

Manuel Rivera, Kai Windhövel

 

Inszenierung: Alejandro Quintana/ Bühne: Falk von Wangelin

Kostüme: Mathias Werner/ Musik: Roberto Rivera

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑