Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: "Fidelio" von Ludwig van Beethoven Volkstheater Rostock: "Fidelio" von Ludwig van Beethoven Volkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: "Fidelio" von Ludwig van Beethoven

Premiere Fr, 07.12.2018, 19:30 Uhr / Grosses Haus

Die Geschichte ist ein Polit-Thriller: Der Gouverneur Don Pizarro fürchtet sich vor kompromittierenden Enthüllungen des Freiheitskämpfers Florestan und hat diesen daher widerrechtlich einkerkern lassen. Florestans Frau Leonore lässt sich, als Mann verkleidet, unter dem Deckmantel Fidelio als Gehilfe des Kerkermeisters Rocco in dem Staatsgefängnis, in dem sie ihren Mann vermutet, einstellen. Sie ahnt, dass Don Pizarro Florestan heimlich ermorden will und setzt daher alles daran, zu ihrem Mann vorzudringen und ihn zu befreien. Für ihr Ziel nimmt sie selbst Todesgefahren auf sich…

 

Wenn am Ende des Stücks die menschenverachtenden Machenschaften Don Pizarros ans Licht kommen und ein rechtsstaatlich gesinnter Minister in Florestan seinen tot geglaubten Freund erkennt, werden alle politisch Gefangenen aus dem Kerker befreit - Traum oder Wirklichkeit?

Beethovens einzige, 1805 uraufgeführte Oper ist eines der spannendsten, aufwühlendsten Werke des Musiktheaters - und bis heute ein Fanal, sich gegen politischen Machtmissbrauch zu erheben, wo auch immer Menschen zu Unrecht inhaftiert sind, gefoltert oder ermordet werden.

Text von Josef Sonnleithner, Stephan von Breuning und Georg Friedrich Treitschke frei nach Jean Nicolas Bouilly

Musikalische Leitung
Martin Hannus
Inszenierung
John Dew
Bühne + Kostüme
Hartmut Schörghofer
Choreinstudierung
Frank Flade
Dramaturgie
Jens Ponath

Don Fernando
Grzegorz Sobczak
Don Pizarro
Oliver Weidinger
Florestan
James J. Kee
Leonore
Maria Hilmes
Rocco
Peter Lobert
Marzelline
Katharina Kühn, Judith Österreicher
Jaquino
Václav Vallon
Erster Gefangener
Geunjin Song
Zweiter Gefangener
Olaf Lemme

Opernchor des Volkstheaters Rostock,
Singakademie Rostock,
Norddeutsche Philharmonie Rostock

So, 09.12. 15:00 Uhr 
Grosses HausSa, 15.12. 19:30 Uhr 
Grosses Haus
Fr, 21.12. 19:30 Uhr 
Grosses Haus
Fr, 04.01. 19:30 Uhr 
Grosses Haus
Fr, 22.02. 19:30 Uhr 
Grosses Haus
Fr, 15.03. 19:30 Uhr 
Grosses Haus
So, 21.04. 18:00 Uhr 
Grosses Haus

Bild: Ludwig van Beethoven

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑