Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: "Indien"Volkstheater Rostock: "Indien"Volkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: "Indien"

Josef Hader und Alfred Dorfer

Premiere 10.11. 2007, 20:00 Uhr, Kleine Komödie

 

Heinz Bösel ist amtlicher Inspektor und überprüft in den Hotels, Pensionen und Gasthöfen der Region die Ordnung und Sauberkeit.

Kurt Fellner ist ihm als neuer Kollege zugeteilt und wird ihn von nun an auf seinen Touren begleiten. Die beiden Männer könnten verschiedener nicht sein. Bösel ist ein einfacher und eher schweigsamer Zeitgenosse. Fellner dagegen ist sehr feinfühlig und sensibel, und er redet ebenso gerne wie viel.Auf engstem Raum, unterwegs von Ort zu Ort, dauert es nicht lange, bis die beiden heftig aneinander geraten. Aber die Pflicht ruft, und es gibt kein Entrinnen. Nach einem ausgiebigen Zechgelage stellen die beiden erleichtert fest, dass sie sich so fremd gar nicht sind und in Gesprächen über Essen, die Landschaft, das Alleinsein und die Kunst der Liebe entwickelt sich nach dem anfänglichen Krieg eine innige Freundschaft.

 

Indien ist ein hinreißend komisches und berührendes Stück über eine Männerfreundschaft. Es erzählt, was passieren kann, wenn man offen ist gegenüber Neuem und Ungewohntem. Auf der Vorlage des Theatertextes basiert der gleichnamige erfolgreiche Kinofilm.

 

Inszenierung

Petra Gorr

Ausstatter

Falk von Wangelin

Darsteller

Heinzi Bösel Bernd Hölscher

Kurtl Fellner Ulrich K. Müller

Episodenrollen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑