Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Wien in den Bezirken: "Die Wahrheit - oder Von den Vorteilen, sie zu verschweigen und den Nachteilen, sie zu sagen" von Florian ZellerVolkstheater Wien in den Bezirken: "Die Wahrheit - oder Von den Vorteilen,...Volkstheater Wien in den...

Volkstheater Wien in den Bezirken: "Die Wahrheit - oder Von den Vorteilen, sie zu verschweigen und den Nachteilen, sie zu sagen" von Florian Zeller

Premiere: 2. Oktober 2013, 19.30 Uhr im Theatersaal Längenfeldgasse. -----

Zwei Paare Mitte 30: Michel und Laurence sind seit Jahren verheiratet, genauso wie Michels bester Freund Paul und Alice. Unterschiedliche Konstellationen: Denn wen man gleich zu Beginn gemeinsam im Bett antrifft, sind nicht die Ehepartner, sondern Michel und Alice.

 

Sie treffen sich seit Monaten regelmäßig in einem Hotelzimmer in Paris und haben Sex. Doch Alice will mehr – zumindest ein gemeinsames Wochenende schwebt ihr vor. Und: Sie hat genug vom ewigen Lügen und Betrügen, will ihrem Mann die Wahrheit sagen – ganz im Gegensatz zu Michel. Würde das doch bedeuten, dass seine Frau von der Affäre erfährt. Alice gegenüber argumentiert er – ganz rücksichtsloser Agent der Täuschung – jedoch anders: Zunächst belüge sie Paul ja nicht, sie verschweige ihm nur etwas. Und dies tue sie zu seinem eigenen Besten, denn es wäre egoistisch, ihn nur, um ihr Gewissen zu erleichtern, mit der Wahrheit zu verletzen. Überdies sei Paul arbeitslos und würde es kaum verkraften, dass seine Frau ihn mit seinem besten Freund betrügt.

 

Doch es kommt anders, und fassungslos muss Michel mitansehen, wie sein kunstvoll errichtetes Lügenkonstrukt, in dem er es sich mit Frau und Geliebter so bequem eingerichtet hat, zusammenzubrechen droht. Und entsetzt muss er erkennen, dass die drei anderen sich als ihm ebenbürtige Meister des Bluffs erweisen und es mit der Wahrheit auch nicht allzu genau nehmen ...

 

Doppelmoral, Schein und Täuschung: Dem jungen Pariser Schriftsteller Florian Zeller – einer der erfolgreichsten französischen Bühnenautoren der jungen Generation – ist mit Die Wahrheit eine hinreißend raffinierte Komödie geglückt, gespickt mit temporeichen, zündenden Dialogen. Immer wenn man glaubt, die Wahrheit zu wissen, wird sie unvermittelt wieder auf den Kopf gestellt, so dass man sich bis zum überraschenden Schluss selber fragt, was denn nun wirklich die Wahrheit ist. Und ist sie überhaupt so erstrebenswert? Oder verhält es sich vielleicht doch so, wie Michel einmal sagt: „Wenn die Leute von heute auf morgen aufhören würden, sich zu belügen, gäbe es kein einziges Paar mehr auf Erden. Und in gewisser Hinsicht wäre das das Ende der Zivilisation.“

 

Deutsch von Annette und Paul Bäcker

 

Mit: Pippa Galli, Martina Stilp; Paul Matić, Roman Schmelzer

 

Regie: Doris Weiner

Bühne: Martina Tscherni

Kostüme: Aleksandra Kica

Dramaturgie: Elisabeth Geyer

 

Karten: (01) 52 111-400

www.volkstheater.at

 

Di, 01.10. 19.30 VORAUFFÜHRUNG Theatersaal Längenfeldgasse - 12, Längenfeldgasse 13-15

Mi, 02.10. 19.30 PREMIERE Theatersaal Längenfeldgasse - 12, Längenfeldgasse 13-15

Do, 03.10. keine Vorstellung

Fr, 04.10. 19.30 VHS / HdB Brigittenau - 20, Raffaelgasse 13

Sa, 05.10. 19.30 VHS / Volksheim Heiligenstadt - 19, Heiligenstädter Straße 155

So, 06.10. 19.30 VHS / HdB Donaustadt - 22, Bernoullistraße 1

Mo, 07.10. 19.30 VHS / HdB Donaustadt - 22, Bernoullistraße 1

Di, 08.10. keine Vorstellung

Mi, 09.10. 19.30 VHS Döbling - 19, Gatterburggasse 2a

Do, 10.10. 19.30 VHS Erlaa - 23, Putzendoplergasse 4 (ausverkauft)

Fr, 11.10. keine Vorstellung

Sa, 12.10. 19.30 VHS / HdB Rudolfsheim - 15, Schwendergasse 41

So, 13.10. 19.00 VHS Ottakring - 16, Ludo Hartmannplatz 7 (Restkarten) Theatergespräch: 18.15

Mo, 14.10. keine Vorstellung

Di, 15.10. 19.30 VHS / HdB Floridsdorf, 21, Angerer Straße 14

Mi, 16.10. 19.30 AKZENT - 4, Theresianumgasse 18 (Restkarten)

Do, 17.10. 19.30 AKZENT- 4, Theresianumgasse 18 (Restkarten)

Fr, 18.10. 19.30 AKZENT- 4, Theresianumgasse 18 (Restkarten)

Sa, 19.10. keine Vorstellung

So, 20.10. 19.30 VHS / HdB Großfeldsiedlung - 21, Kürschnergasse 9

Mo, 21.10. 19.00 Volksheim Laaerberg - 10, Laaer-Berg-Straße 166 (ausverkauft)

Di, 22.10. keine Vorstellung

Mi, 23.10. keine Vorstellung

Do, 24.10. 19.30 VHS Wiener URANIA Mittlerer Saal 1, Uraniastraße 1 (ausverkauft)

Fr, 25.10. 19.30 VHS / Volksheim Groß Jedlersdorf - 21, Siemensstr.17 (Restkarten) Theaterge.: 18.30

Sa, 26.10. keine Vorstellung

So, 27.10. 19.30 VHS / HdB Leopoldstadt - 2, Praterstern 1

Mo, 28.10. 19.30 VHS / HdB Leopoldstadt - 2, Praterstern 1

Di, 29.10. 19.30 VHS / HdB P.A.H.O. - 10, Ada Christen-G.2 (Restkarten) Theatergespräch: 18.45

Mi, 30.10. keine Vorstellung

Do, 31.10. 16.00

und 19.30 VHS / HdB LIESING muskath - 23, Perchtoldsdorfer Straße 1

Fr, 01.11. keine Vorstellung

Sa, 02.11. 19.30 VHS Hietzing - 13, Hofwiesengasse 48

So, 03.11. keine Vorstellung

Mo, 04.11. 19.30 VHS Hietzing - 13, Hofwiesengasse 48

Di, 05.11. 19.30 VHS Hietzing - 13, Hofwiesengasse 48 (Restkarten)

Mi, 06.11. 19.30 VHS Hietzing - 13, Hofwiesengasse 48 (Restkarten)

Sa, 09.11. 15.30 Bezirke-Café in der Roten Bar

nächste Vorstellung am 19. November 2013: “FRÄULEIN JULIE” Stand 28.05.13

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 20 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑