Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Wien startet Crowdfunding-Projekt für TheaterpatenschaftenVolkstheater Wien startet Crowdfunding-Projekt für TheaterpatenschaftenVolkstheater Wien...

Volkstheater Wien startet Crowdfunding-Projekt für Theaterpatenschaften

Projekt Theaterpaten ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe und generations- und kulturübergreifenden Austausch. -----

Das Projekt Theaterpaten des Volkstheaters ermöglicht seit Beginn der Spielzeit insbesondere jenen Menschen, die bisher keinen Zugang zum Theater hatten, gemeinsam mit Theaterliebhaber/innen, sogenannten Theaterpaten das Volkstheater/Bezirke zu entdecken.

All jenen, die das Projekt finanziell unterstützen wollen, macht es die Crowdfunding-Plattform der BAWAG P.S.K. nun noch leichter – hier können Unterstützer/innen online ihren Wunschbetrag spenden und erfahren sofort, was sie mit ihrer Spende bewirken. Mit einem Beitrag von 30 Euro etwa ermöglichen Spender/innen bereits ein Basis-Abo im Volkstheater/Bezirke für einen Theater

neuling.

 

Zur Crowdfunding-Plattform geht es hier: www.crowdfunding.at/project/vorhang-auf-f%C3%BCr-gemeinsame-theatererlebnisse.

 

Markus Gremmel, zuständig für Marketing und Produktentwicklung bei der BAWAG P.S.K., freut sich über die erneute Zusammenarbeit mit dem Volkstheater: „Die BAWAG P.S.K. zählt bereits seit Jahrzehnten zu den Unterstützern des Volkstheaters. Es freut uns, über unsere ES GEHT! Crowdfunding Plattform www.crowdfunding.at nun auch das Projekt „Theaterpaten“ zu unterstützen. Wir sind überzeugt, dass auch dieses Projekt, das Theaterfans und Theaterneulinge verbindet, erfolgreich gefundet wird.“

 

Zum Projekt: Theaterliebhabende – die Theaterpat/innen – besuchen mit einem oder mehreren Theater-Neulingen – sogenannten Newcomern – jede Saison vier Volkstheater/Bezirke Vorstellungen in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft und nehmen gemeinsam am gesellschaftlichen und kulturellen Leben des eigenen Bezirks teil. Die Patenrolle übernehmen dabei begeisterte Abonnent/innen und neugierige Theaterfans, die selbst das Volkstheater/Bezirke vor ihrer Haustür entdecken möchten. So entsteht eine breite Diskurs-Plattform für Menschen verschiedenster Bevölkerungsgruppen. „Das bereichert uns alle!“ – davon ist Theaterpatin Birgit Stimmer überzeugt und meint damit auch die Diskussionen, die nach dem gemeinsamen Theaterbesuch entstehen.

 

„Das Theater muss relevant bleiben, deswegen gehen wir mit unserem Patenschaftsprojekt dorthin, wo die Menschen heute sind: ins Netz. Bereits unser letztes Crowdfunding-Projekt war sehr erfolgreich. Wir sind optimistisch, dass wir darüber unser Ziel erreichen, genügend Patenschaften finanzieren zu können, die auch theaterferne Menschen ins Theater bringen“, so Anna Badora, künstlerische Leiterin des Volkstheaters.

 

Seit 1954 gibt es das Volkstheater/Bezirke, das jede Saison vier Premieren exklusiv für 19 Spielstätten in ganz Wien produziert – ganz nach dem Anspruch des Volkstheaters, Theater für Alle zu sein. Das Volkstheater/Bezirke ist dabei „schlicht eine weltweit einmalige Kulturaktion“, wie die langjährige Leiterin Doris Weiner zusammenfasst.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑