Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wajdi Mouawads „Verbrennungen“ im Schauspiel EssenWajdi Mouawads „Verbrennungen“ im Schauspiel EssenWajdi Mouawads...

Wajdi Mouawads „Verbrennungen“ im Schauspiel Essen

Premiere am 28. Februar 2o015 im Grillo-Theater. -----

Eine packende, aber auch verstörende Geschichte: Nach ihrem Tod hinterlässt Nawal ihren erwachsenen Kindern, den Zwillingen Jeanne und Simon, eine Nachricht. Es ist ihr letzter Wille, dass die beiden zwei verschlossene Briefumschläge übergeben – einen an ihren tot geglaubten Vater und den anderen an einen ihnen unbekannten Bruder.

Jeanne und besonders Simon sträuben sich zunächst gegen Nawals Wunsch, zu fremd war die Mutter ihnen geworden. Keine Erklärung hatten die Geschwister von ihr bekommen, warum sie vor fünf Jahren einfach verstummt war. Weshalb hatte Nawal von einem Tag auf den anderen aufgehört zu sprechen? – Widerstrebend reist Jeanne schließlich doch in den Nahen Osten, die Heimat ihrer Mutter, und macht sich auf die Suche. Es ist eine Reise zu ihren Wurzeln, in eine Vergangenheit aus Hass, Gewalt und Krieg. Sie entdeckt aber auch eine große Liebe, die nicht gelebt werden durfte.

 

Mouawad, 1968 im Libanon geboren und vor dem Bürgerkrieg nach Kanada geflohen, schildert in „Verbrennungen“ eine erschütternde Familiengeschichte, die sich leicht auf zahlreiche gegenwärtige politische Konflikte übertragen lässt. Dabei verbindet er die individuelle Familientragödie mit der kollektiven Katastrophe Krieg und thematisiert die Schwierigkeiten des Einzelnen, einer sich ewig weiterdrehenden Gewaltspirale zu entfliehen.

 

Die Verfilmung des Theaterstücks unter dem Titel „Die Frau die singt” wurde 2011 als bester fremdsprachiger Film für den Oscar nominiert.

 

Im Grillo-Theater setzt Regisseur Martin Schulze „Verbrennungen“ in Szene. Es spielen Axel Holst, Marieke Kregel, Ines Krug, Jörg Malchow, Thomas Meczele, Stefanie Rösner, Stephanie Schönfeld und Jens Winterstein.

 

In der Reihe TheaterKino zeigt das Essener Astra Theater, Teichstraße 2, Denis Villeneuves Film „Die Frau die singt“ am Montag, dem 23. Februar ab 20:15 Uhr. Karten zu € 8,00 gibt’s an der Kinokasse.

 

Karten für die Premiere von „Verbrennungen“ im Grillo-Theater sind im TUP-TicketCenter, Tel.: 0201/81 22-200, oder online über www.schauspiel-essen.de erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑