Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Was der Mond rot aufgeht. Wie ein blutig Eisen." in Hannover "Was der Mond rot aufgeht. Wie ein blutig Eisen." in Hannover "Was der Mond rot...

"Was der Mond rot aufgeht. Wie ein blutig Eisen." in Hannover

Premiere: 05. September, 18.30 Uhr. Ort des Geschehens: die Schebergartensiedlung Bornumer Holz in Hannover. Abfahrt um 18:30 Uhr am Schauspielhaus.

 

Pathologie eines Mikrokosmos. Für alles, was Menschen im Alltag vermissen – an Freiheit, Ordnung, Naturverbundenheit, klaren Grenzen – gibt es ein verheißungsvolles Refugium: den Schrebergarten.

 

 

Innerhalb dieses Rückzugs-Orts, hinter dem eigenen Gartenzaun, lässt sich einiges leben, wofür im Alltag kaum Raum und Zeit bleiben. Der allgegenwärtige Duft von Gegrilltem lässt Heimatgefühle sprießen, die Sehnsucht nach Verwurzelung findet Ausdruck im Gartenzwerg und die Hollywoodschaukel wird zum Fluchtpunkt persönlicher Gedankenfreiheit. An kaum einem Ort kann man so gut träumen, entspannen, spielen. An kaum einem Ort prallen Sehnsüchte und ihre Verkehrungen so direkt aufeinander wie in einer Schrebergartenkolonie.

 

Um den Geheimnissen unserer disparaten Sehnsuchtsgesellschaft auf die Spur zu kommen, gründet die Theatergruppe Kulturfiliale die Eventagentur „GreenWorks“ und begibt sich mit ihr mitten hinein in den Mikrokosmos Schrebergarten. Auf einer ausgiebigen Erholungs- und Erlebnistour durch die Welt der Datschen studieren die Reiseteilnehmer die reichhaltige Gedankenwelt Moritz Schrebers, werfen einen Blick hinter den einen oder anderen Gartenzaun und spüren den Verlockungen der Natur nach.

 

Unter dem Slogan »Unser Theater ist die Stadt« entwickelt und produziert die Gruppe Kulturfiliale seit 2006 Projekte, die den Alltag und die Lebenswirklichkeit der Menschen in ihrer Stadt in den Mittelpunkt stellen. Ihre letzte Arbeit »Da ist nichts leer, alles voll Gewimmels« konfrontierte Hannovers Passanten in der Fußgängerzone am Platz der Weltausstellung mit dem langsamen, selbst gewählten Tod eines Mitbürgers, der sich auf einen Hochsitz zurückgezogen hatte, um dort zu verhungern. Das Projekt wurde mit dem pro visio-Preis 2010 der Stiftung Kulturregion Hannover ausgezeichnet.

 

Konzeption und Realisation:

Ursula Bergmann, Philippe Goos, Karoline Hoefer, Ramona Rauchbach, Miriam Reimers, Anna Rudolph, Lisa Spickschen, Marco Storman, Katharina Uhland, Tanya Weiler

 

Täglich vom 5.-10. September 2010

Abfahrt jeweils um 18:30 Uhr am Schauspielhaus

Karten unter 0511 9999 1111 oder www.schauspielhannover.de

 

Eine Produktion von Kulturfiliale in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Hannover. Gefördert vom Kulturbüro der Stadt Hannover und der Stiftung Kulturregion Hannover.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑