Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WAS IHR WOLLT - Komödie von William Shakespeare - STAATSTHEATER COTTBUSWAS IHR WOLLT - Komödie von William Shakespeare - STAATSTHEATER COTTBUSWAS IHR WOLLT - Komödie...

WAS IHR WOLLT - Komödie von William Shakespeare - STAATSTHEATER COTTBUS

Premiere am Samstag, 26. April 2014, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Die aktuelle Spielzeit hat das Schauspiel unter das Motto „Überlebenskünstler“ gestellt. Eine solche ist die junge Adlige Viola, die im Zentrum des vermutlich 1602 als Höhepunkt der Karnevalsfestlichkeiten in London uraufgeführten Shakespeare-Stücks steht.

 

 

Nach einer Schiffskatastrophe strandet Viola an der Küste eines unbekannten Landes – Illyrien. Aus der vermeintlichen Gefahr heraus verbirgt sie ihr wahres Ich hinter einer männlichen Maske und dient dem Herzog Orsino als Liebesbote. Damit nimmt das Verwirrspiel um Schein und Sein in der Liebe seinen Lauf. Denn Viola verkörpert ihre Rolle so überzeugend, dass ihr „Spiel“ eine eigene Dynamik entwickelt, in der sie nicht nur permanent ihre Improvisationskunst unter Beweis stellen muss, sondern auch selbst in ein existentielles Dilemma gerät. Über die Verwechslungen, Intrigen und amourösen Verstrickungen wacht der lebenserfahrene Narr Feste, der sein eigenes Spiel mit den aufgeregten Liebestollen treibt.

 

Regie führt Amadeus Gollner. Seit der Spielzeit 2008/2009 am Staatstheater Cottbus als Schauspieler engagiert, inszeniert er nach zwei Kammerbühnen-Produktionen (zuletzt „Drei Mal Leben“ im Mai 2013) nun zum ersten Mal im Großen Haus.

 

Bühnenbildner Mathias Rümmler siedelt die Handlung der berühmten Shakespeare-Komödie auf einem alten Schiffswrack an. Für die musikalische Leitung konnte Dietrich Petzold gewonnen werden, der bereits mehrfach als Bühnenmusiker in Cottbus wirkte. Ihn verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit der Darstellerin des Narren, Heidrun Bartholomäus. Sie singt live einige der schönsten Sonette Shakespeares über die Liebe, musikalisch unterstützt von Schauspieler Matthias Manz (Valentin).

 

Es spielen:

Heidrun Bartholomäus, Sigrun Fischer, Kristin Muthwill, Susann Thiede; Michael von Bennigsen, Kai Börner, Gunnar Golkowski, Michael Günther, Thomas Harms, Johannes Kienast, Matthias Manz; Statisterie

 

Die nächsten Vorstellungen:

30. April, 16. Mai, 29. Mai 2014, jeweils 19.30 Uhr, Großes Haus

 

 

Karten für die Premiere und die weiteren Vorstellungen sind erhältlich im Besucher-Service, Ticket-Telefon: 0355/ 7824 24 24

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑