Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WAS IHR WOLLT von William Shakespeare - WAS IHR WOLLT von William Shakespeare - WAS IHR WOLLT von...

WAS IHR WOLLT von William Shakespeare -

PREMIERE | Fr 02.10.15 | 19:30 | Schauspielhaus. -----

Alles beginnt mit einem Schiffbruch. In Illyrien finden sich die Gestrandeten dieser Welt wieder, auf der Insel herrscht Ausnahmezustand. Anarchie, Traum und Müdigkeit bestimmen die Atmosphäre. Ihre Bewohner sind Enttäuschte, ihre Sehnsüchte bleiben unerfüllt, ihre Liebe unerwidert, sie baden in ihrer Traurigkeit.

Als Viola sich aus den Fluten rettet, den Zwillingsbruder verloren glaubt und, zum Schutz in der Fremde als Junge verkleidet, in den Dienst des Herzogs Orsino tritt, flammt das Glücksverlangen aller wieder auf. Orsino will die schöne reiche Gräfin Olivia, doch die verliebt sich in den vermeintlichen neuen Pagen, der wiederum längst sein Herz an seinen Herrn verloren hat. Die Liebenden kennen sich bald nicht mehr aus, leiden unter verwirrenden Spiegeleffekten. Und dann sind da noch Sir Toby, Haushofmeister Malvolio, die beiden Junker von Bleichenwang und von Rülps, Olivias Kammermädchen Maria und der Narr Feste, die einander bösartige Streiche spielen. Die Gefühle werden exzessiv durchlebt – bis zur schmerzlichen Erkenntnis, die Schein von Sein trennt.

 

Regie Marius von Mayenburg

Bühne Nina Wetzel

Video Sébastien Dupouey

Kostüme Miriam Marto

Musik Nils Ostendorf

Dramaturgie Judith Gerstenberg

 

Orsino, Herzog von Illyrien Oscar Olivo

Viola Vanessa Loibl

Sebastian, Violas Bruder Robert Zimmermann

Antonio, ein Schiffshauptmann Gabriel Kähler

Olivia, eine reiche Gräfin Lisa Natalie Arnold

Junker Tobias von Rülps Jakob Benkhofer

Sir Andrew von Bleichenwang Janko Kahle

Malvolio, Olivias Haushofmeister Henning Hartmann

Maria, Olivias Kammermädchen Julia Schmalbrock

Narr Mathias Max Herrmann

 

04.10. So 19:30

09.10. Fr 19:30

28.10. Mi 19:30

 

Hinweis: Am 14. November wird in der Staatsoper eine Ballettversion von Was ihr wollt uraufgeführt (Choreografie: Jörg Mannes). Zuschauer der Schauspielproduktion, die auch eine Ballettvorstellung besuchen möchten, genießen beim Kartenkauf 20 Prozent Rabatt (und umgekehrt). Sie müssen dafür nur die Eintrittskarte an der Theaterkasse vorzeigen!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑