Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WE ARE ALL DIFFERENT - Ein biographisches Tanztheaterprojekt über Identität und Heimat - Stadttheater Bremerhaven WE ARE ALL DIFFERENT - Ein biographisches Tanztheaterprojekt über Identität...WE ARE ALL DIFFERENT -...

WE ARE ALL DIFFERENT - Ein biographisches Tanztheaterprojekt über Identität und Heimat - Stadttheater Bremerhaven

PREMIERE: 20. April 2019, 19:30 Uhr // JUB! (Columbusstr. 2 / Elbinger Platz)

Was jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit ausmacht und was die Menschen miteinander verbindet, sind die zwei Pole, zwischen denen sich die Tanztheaterperformance «we are all different» in der Choreographie von Tom Bünger bewegt.

 

Spiel mit Identitäten

In einer Collage aus Tanz und Bewegung, Texten und Live-Musik erlebt das Publikum eine Reise durch ein Spiel mit Identitäten. Es begegnen sich vier Männer unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters: ein professioneller Tänzer, der einst aus Polen nach Kanada floh, ein Schauspieler aus Österreich, der in Deutschland sein künstlerisches Glück versucht, ein junger Mann, der aus Syrien nach Bremerhaven in ein Leben in Sicherheit floh, und ein Singersongwriter, der einst als Straßenmusiker auf Teneriffa viele Geschichten erlebte und nun wieder in seiner Heimatstadt Bremerhaven wohnt.
Sie sind zwischen 18 und 50 Jahre alt, sprechen vier verschiedene Muttersprachen und sie alle haben ihre Heimat einst verlassen, teils freiwillig, um in der Fremde etwas zu suchen, das ihnen die Heimat nicht bieten konnte. Teils aus der puren Notwendigkeit heraus, um zu überleben. Unterstützt durch die selbst geschriebenen Lieder des Bremerhavener Singersongwriters Silas Herder erzählen sie dabei von den unterschiedlichen Gefühlslagen, die jeden Menschen im Leben begleiten: die Suche nach einem Ort der Geborgenheit, Wut, Trauer und die Sehnsucht nach einem guten Freund.

Forschen, was Tanz alles sein kann

Für den Choreographen Tom Bünger, der selbst 13 Jahre als Mitglied der Tanzcompagnie unter Urs Dietrich am Theater Bremen tanzte, geht es um das Forschen, was Tanz alles sein und wie er jenseits von tradierten Formen über das Menschsein erzählen kann: «Es geht um den Tanzraum als Möglichkeitsraum, wo sich Menschen auf Entdeckungsreise machen, was noch so in ihnen steckt. Es geht mir darum, dass es jede Biografie wert ist, erzählt zu werden. Auf der Bühne geht es dann auch um die Abbildung einer diversen Gesellschaft.»

Tom Bünger arbeitet seit 2012 international unter dem Label TanzKollektivBremen in verschiedenen Konstellationen mit professionellen und nicht-professionellen Tänzer*innen.

Konzept:                     Tom Bünger / Tanja Spinger
Choreographie:           Tom Bünger
Dramaturgie:              Tanja Spinger
Bühne & Kostüme:      Jodie Guttchen

Mit: Farid Alabed, Silas Herder, Jakob Tögel, Miroslaw Zydowicz

Weitere Termine:
18.05.2019 um 19:30 Uhr  (im Rahmen der 1. Tanztage Bremerhaven)
14.06.2019 um 19:30 Uhr
27.06.2019 um 19:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑