Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Weltuntergänge" von Marc Becker im theaterhaus Jena"Weltuntergänge" von Marc Becker im theaterhaus Jena"Weltuntergänge" von...

"Weltuntergänge" von Marc Becker im theaterhaus Jena

Premiere: 29.11.2006, Malsaal.

Seit ein paar Wochen hat Nadja die Wohnung nicht mehr verlassen. Sie ist vorsichtig, denn sie hat Angst. Trotzdem verabredet sie sich mit Andy, der voller Vorfreude auf ein Rendezvous bei ihr vorbeischaut. Es gibt Gin Tonic und Erdnüsse, doch der Abend verläuft anders als Andy es sich gewünscht hat.

Johanna und Johann sind ein ideales Paar, sie verabscheuen jegliches Mittelmaß und haben große Pläne, »die auf etwas Weitreichendes, Pläne, die auf etwas Endgültiges hinauslaufen.« – Vier Menschen, die versuchen, ihr Leben in den Griff zu bekommen, miteinander, nebeneinander oder gegeneinander. Die Geschichten verflechten sich, trennen sich wieder und enden in einer unglaublichen Überraschung.

 

Marc Becker (Autor)
1969 in Bremen geboren, Studium der Theaterwissenschaften, Politwissenschaften, Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Philosophie. Neben des Studiums diverse Beschäftigungen, u.a. als Klempner, Gärtner, Hafenarbeiter, Nachtwächter, Nikolaus, Spaßmacher, Obstsortierer und Saunawart. Seit 1991 als Regisseur und Autor in der freien Szene, seit 1998 an unterschiedlichen Theatern als Regisseur tätig, u.a. in Groningen, Holland. Seit dieser Spielzeit ist Marc Becker Hausautor und Regisseur am Staatstheater Oldenburg.

Weltuntergänge ist nach Margot und Hannelore und Wir im Finale das dritte Stück von Marc Becker, das am Theaterhaus Jena inszeniert wird.

 

Mit: Roman Haselbacher und Andrea Schmid Regie: Linda Best Bühne und Kostüme: Maria Pfeiffer
Musik: Tommy Neuwirth

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑