Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?" von Edward Albee im Theater Mönchengladbach"Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?" von Edward Albee im Theater..."Wer hat Angst vor...

"Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?" von Edward Albee im Theater Mönchengladbach

Premiere: 30. März 2007, 20 Uhr.

 

Es ist zwei Uhr morgens. Martha und George kommen von einer Party zurück – müde und ein wenig beschwippst. Doch der Abend ist noch längst nicht zu Ende: Martha hat Nick, einen aufstrebenden jungen Biologieprofessor, und dessen Frau zu ei-nem Schlummertrunk unter Kollegen eingeladen.

Denn auch wenn George nur ein mehr oder weniger erfolgloser Geschichtsprofessor ist, so ist Martha doch immerhin die Tochter des Universitätspräsidenten – und „Adel“ verpflichtet. Vielleicht wird Nick ja die große Campuskarriere machen, die George bisher versagt blieb? Martha und George ziehen ihre Gäste mitten hinein in einen ebenso geistreichen wie brutalen Schlagabtausch voller Zynismus und Erniedrigungen. Aus einem unverfänglichen „Spiel“ unter Kollegen wird schließlich ein Kampf um Leben und Tod...

 

In einer New Yorker Kneipe, mit Seife auf den Toilettenspiegel geschrieben, entdeck-te Edward Albee den Titel seines erfolgreichsten Stückes. Mit „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ gelang dem jungen Dramatiker 1962 der Durchbruch am Broadway: Seine

eheliche Zimmerschlacht erregte weltweites Aufsehen und wurde zum Sinnbild für unerfüllte Träume, Lebenslügen und verlorene Illusionen einer ganzen Generation.

 

 

Inszenierung und Bühne: Bruno Klimek

Kostüme: Andrea Gottert

 

 

Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 02166/6151-100

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑