Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"WERTHER I like" von Anja Schöne nach Johann Wolfgang von Goethe, Horizont Theater Köln"WERTHER I like" von Anja Schöne nach Johann Wolfgang von Goethe, Horizont..."WERTHER I like" von...

"WERTHER I like" von Anja Schöne nach Johann Wolfgang von Goethe, Horizont Theater Köln

Premiere Mittwoch, den 15. Mai 2013 um 20:00 Uhr. -----

„Wenn wir uns selbst fehlen, fehlt uns doch alles!" (Johann Wolfgang von Goethe: Die Leiden des jungen Werther)

Ein Internetuser namens WERTHER hat über Wochen und Monate seine stetig wachsende Fan Community mit Goethe-Zitaten überschüttet. Seine Forderungen nach intensivem Leben und dem ganz großen Gefühl mussten in die Welt hinaus gerufen werden.

 

Doch die anfängliche Euphorie seiner Follower verfliegt schnell, als WERTHER beginnt seine Selbstinszenierung zu übertreiben und seiner Netzwerkfreundin Lotte öffentliche Liebeserklärungen zu schicken. Enttäuscht von den Reaktionen legt WERTHER sein Onlineprofil still.Zurück bleiben Vera, Daniel und natürlich Lotte, in denen WERTHER Sehnsüchte, Freiheitsdrang, Widerspruchsgeist und Ängste geweckt hat. Vorsichtig, manchmal auch ungestüm, tasten sie die Möglichkeiten ihres (Zusammen) Lebens nach WERTHER ab.

 

Können sie gemeinsam einen neuen Weg einschlagen?

 

Zitate aus Goethes Briefroman, Internetslang und das zeitlose Aufbegehren jugendlicher Emotionen verbinden sich in WERTHER I like zu einer spannenden Reise in die Gedanken- und Gefühlswelten junger Menschen.

 

Regie: Anja Schöne

Mit: Josephine Gey, Signe Zurmühlen, Björn Lukas

 

weitere Vorstellungen: 18.05. 20 Uhr / 21.05. 11 und 20 Uhr

06.06. 11 und 20 Uhr / 20.06. 11 und 20 Uhr

04.07. 11 und 20 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑