Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WERTHER von Jules Massenet im AALTO-MUSIKTHEATER EssenWERTHER von Jules Massenet im AALTO-MUSIKTHEATER EssenWERTHER von Jules...

WERTHER von Jules Massenet im AALTO-MUSIKTHEATER Essen

Premiere 30.11.2013, 19:00 Uhr, Aalto-Theater. -----

Die tragische Liebesgeschichte zwischen dem jungen Werther und der mit Albert zunächst verlobten, dann verheirateten Charlotte endet im Selbstmord der unglücklichen Titelfigur. Die ersten Vertonungen des Stoffes von Rodolphe Kreutzer und Vincenzo Pucitta – beide um 1800 entstanden – haben nicht den Eingang in das Opernrepertoire gefunden.

Die Komposition von Jules Massenet hingegen, die 1892 an der Wiener Hofoper erfolgreich Premiere feierte, erfreut sich weltweit größter Beliebtheit. Massenet hatte bereits 1886 mit der Arbeit an dem Werk begonnen und es im Jahr darauf fertiggestellt; doch der Direktor der Opéra-Comique lehnte die Oper aufgrund des zu ernsten und schweren Stoffes ab. So wurde das drame lyrique tatsächlich in der

Sprache seiner Vorlage – in einer deutschen Übersetzung von Max Kalbeck – zur Uraufführung gebracht, bevor es dann auf Französisch die Bühnen der Welt eroberte.

 

Der Überschwang der dargestellten Gefühle kulminiert in einem Seelenkonflikt von Pflicht und Neigung. Im ersten Akt, als Charlotte und Werther von einer Sommerballnacht heimkehren, erklingt ein Liebesduett, bei dem die Stimmen nie wirklich zueinanderfinden, sondern vielmehr das romantische Mondmotiv umstreicheln, das erst im letzten Akt im Angesicht des Liebestods ausgesungen erklingt. Die

Verbindung der beiden geradezu emotionale Naturgewalten in sich tragenden Figuren wird durch eine bürgerliche Moral verhindert, die wiederum gleichzeitig die Anziehungskraft von Charlotte auf Werther begründet.

 

Lyrisches Drama in vier Akten von Jules Massenet

Dichtung von Edouard Blau,

Paul Milliet und Georges Hartmann nach Johann Wolfgang von Goethe

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Sébastien Rouland, Yannis Pouspourikas

Inszenierung Carlos Wagner

Bühne und Kostüme Frank Philipp Schlößmann

Einstudierung des Kinderchores Patrick Jaskolka

Dramaturgie Dr. Alexander Meier-Dörzenbach

 

Einführungsmatinee 24.11.2013, 11:00 Uhr, Aalto-Theater

 

Weitere Vorstellungen 3., 5., 11., 13., 21., 25., 28. Dezember 2013; 19., 23. Januar; 5. März; 5.

April 2014, Aalto-Theater

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑