Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Werther" von Jules Massenet in der Bayerischen Staatsoper München"Werther" von Jules Massenet in der Bayerischen Staatsoper München"Werther" von Jules ...

"Werther" von Jules Massenet in der Bayerischen Staatsoper München

Premiere am Samstag, 16. Dezember 2006, 19.00 - ca. 21.30 Uhr, Nationaltheater.

 

Der berühmteste Selbstmord der Weltliteratur als große französische Oper: Werther liebt Charlotte, diese heiratet Albert. Der schwärmerische und zerrissene Werther verzweifelt und – erschießt sich.

 

Goethes Roman „Die Leiden des jungen Werthers“ hatte eine ganze Selbstmordmode unter jungen Liebenden zur Folge. Jules Massenets Oper führt zu weniger suizidalen Ergebnissen beim Publikum – das Werk etablierte sich als eines der Schönsten der Grande Opéra. Große Duett-Szenen des liebeskranken Tenors und seiner angebeteten Charlotte: pure Schönheit, sinnlich französischer Klangrausch. Oper, die ans Herz rührt. Gefühle, die bewegen!

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung

Musikalische Leitung Daniel Oren
Inszenierung, Bühne, Lichtkonzept und Kostüme Jürgen Rose
Mitarbeit Inszenierung Franziska Severin
Licht Michael Bauer
Kinderchor Stellario Fagone
Dramaturgie Ingrid Zellner

Werther Marcelo Alvarez
Albert Christopher Maltman
Le Bailli Christoph Stephinger
Schmidt Kevin Conners
Johann Franz-Josef Kapellmann
Brühlmann Marc Pujol
Charlotte Sophie Koch
Sophie Adriana Kucerova
Käthchen Anaik Morel

Das Bayerische Staatsorchester

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑