Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WIE DER WOLF DEN THOMAS BERNHARD FRISSTWIE DER WOLF DEN THOMAS BERNHARD FRISSTWIE DER WOLF DEN THOMAS...

WIE DER WOLF DEN THOMAS BERNHARD FRISST

Ein Rotkäppchenkriminal von Rudolf Habringer und der theaterachse

Uraufführung (WA)

Inszenierung: John F. Kutil | Spiel: Brigitta Waschnig, Thomas Schächl und Mathias Schuh

Die üblichen Verdächtigen: Goethe, Büchner, Jandl, Hansi Hinterseer, ... oder war es doch der Wolf? Ein verzwickter Fall für die Soko Gmunden. Nicht genug, daß der totgeglaubte Schriftsteller Thomas Bernhard plötzlich wieder in der Traunsteinregion auftaucht und naturgemäß für Aufregung sorgt, wird auch noch ein toter Wolf gefunden....

 

Gruppeninspektor Rüdiger Wolff, seine Kollegin Kathrin Roth und der Gendarm Franz Jäger stoßen im Zuge ihrer Ermittlungen auf immer mehr Widersprüche. Hat Herr Goethe tatsächlich etwas gesehen, zählt Fräulein Josefine zum Kreis der Verdächtigen, redet Herr Büchner nur wirres Zeug oder steckt am Ende gar Thomas Bernhard mit Hansi Hinterseer unter einer Decke?

 

Weitere Morde geschehen und trotz unterschiedlichster Versionen des Tatherganges taucht immer wieder ein rotes Käppchen auf... Oder hat am Ende die Soko Gmunden sogar in den eigenen Reihen etwas zu verbergen?

 

Ein Stück Weltliteratur, so spannend wie ein Krimi. Garantiert kein Märchen!

Premiere beim Salzburger Sommertheater: 10. August 2005, weitere Vorstellungen: 14. August 2005.

Einlass: je 19:30 Uhr | Beginn: je 20:00 Uhr | Pause: keine | Ende: je ca. 21:20 Uhr

 

Spielort: Stiegl's Brauwelt, Braugewölbe, Bräuhausstrasse 9, 5020 Salzburg

 

Karten: 0662-846500 (Polzer), 0662-8886-1721 (Raiffeisen Ticket Service), 01-96096 (Ö-Ticket), alle Raiffeisenbanken in Salzburg und alle Ö-Ticket-Partner

 

Weitere Stücke beim Salzburger Sommertheater 2005: "Shakespeares Sämtliche Werke (leicht gekürzt)" von Long|Singer|Winfield (seit 4.8.), "Viel Lärm um Nichts" von William Shakespeare (ab 12.8.), Fritz Egger "Eggerbissen" (ab 18.8.) | Für die Kinder: "Ich bin nicht Siegfried" von Jürgen Flügge für alle ab 8 Jahren (ab 6.8.), "König Drosselbart" nach Grimm für alle ab 3 Jahren (ab 13.8.)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑