Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WIE DER WOLF DEN THOMAS BERNHARD FRISSTWIE DER WOLF DEN THOMAS BERNHARD FRISSTWIE DER WOLF DEN THOMAS...

WIE DER WOLF DEN THOMAS BERNHARD FRISST

Ein Rotkäppchenkriminal von Rudolf Habringer und der theaterachse

Uraufführung (WA)

Inszenierung: John F. Kutil | Spiel: Brigitta Waschnig, Thomas Schächl und Mathias Schuh

Die üblichen Verdächtigen: Goethe, Büchner, Jandl, Hansi Hinterseer, ... oder war es doch der Wolf? Ein verzwickter Fall für die Soko Gmunden. Nicht genug, daß der totgeglaubte Schriftsteller Thomas Bernhard plötzlich wieder in der Traunsteinregion auftaucht und naturgemäß für Aufregung sorgt, wird auch noch ein toter Wolf gefunden....

 

Gruppeninspektor Rüdiger Wolff, seine Kollegin Kathrin Roth und der Gendarm Franz Jäger stoßen im Zuge ihrer Ermittlungen auf immer mehr Widersprüche. Hat Herr Goethe tatsächlich etwas gesehen, zählt Fräulein Josefine zum Kreis der Verdächtigen, redet Herr Büchner nur wirres Zeug oder steckt am Ende gar Thomas Bernhard mit Hansi Hinterseer unter einer Decke?

 

Weitere Morde geschehen und trotz unterschiedlichster Versionen des Tatherganges taucht immer wieder ein rotes Käppchen auf... Oder hat am Ende die Soko Gmunden sogar in den eigenen Reihen etwas zu verbergen?

 

Ein Stück Weltliteratur, so spannend wie ein Krimi. Garantiert kein Märchen!

Premiere beim Salzburger Sommertheater: 10. August 2005, weitere Vorstellungen: 14. August 2005.

Einlass: je 19:30 Uhr | Beginn: je 20:00 Uhr | Pause: keine | Ende: je ca. 21:20 Uhr

 

Spielort: Stiegl's Brauwelt, Braugewölbe, Bräuhausstrasse 9, 5020 Salzburg

 

Karten: 0662-846500 (Polzer), 0662-8886-1721 (Raiffeisen Ticket Service), 01-96096 (Ö-Ticket), alle Raiffeisenbanken in Salzburg und alle Ö-Ticket-Partner

 

Weitere Stücke beim Salzburger Sommertheater 2005: "Shakespeares Sämtliche Werke (leicht gekürzt)" von Long|Singer|Winfield (seit 4.8.), "Viel Lärm um Nichts" von William Shakespeare (ab 12.8.), Fritz Egger "Eggerbissen" (ab 18.8.) | Für die Kinder: "Ich bin nicht Siegfried" von Jürgen Flügge für alle ab 8 Jahren (ab 6.8.), "König Drosselbart" nach Grimm für alle ab 3 Jahren (ab 13.8.)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑