Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„WIE DU MICH BERÜHRST“ - Brahms-Phantasien von Solveig Palm im Theater Bonn„WIE DU MICH BERÜHRST“ - Brahms-Phantasien von Solveig Palm im Theater Bonn„WIE DU MICH BERÜHRST“ -...

„WIE DU MICH BERÜHRST“ - Brahms-Phantasien von Solveig Palm im Theater Bonn

Premiere am 19. Februar 2013, 19.30 Uhr, Halle Beuel. -----

Haben sie … oder haben sie nicht? Und wie wichtig ist das überhaupt? Beethoven und seine „unsterbliche Geliebte“, Richard Wagner und Mathilde Wesendonck, Chopin und George Sand, Clara Schumann und Johannes Brahms?

1910: Alma und Gustav Mahler besuchen eine Ausstellung in der Wiener Sezession: Max Klingers BRAHMSPHANTASIEN. Aus dem Gespräch über die berühmten Radierungen des Brahms-Freundes Klinger entwickelt sich ein Gespräch über Brahms und die Schumanns, die ein ähnliches Dreiecksver¬hältnis untereinander hatten, wie das todunglückliche Ehepaar Mahler mit Almas neuem Liebhaber, dem Architekten Walter Gropius.

 

In Rückblenden wird die dramatische, tragische und elegische Künstlerbeziehung der drei Musikerpersönlichkeiten Johannes Brahms, Clara und Robert Schumann erzählt – auch in der musikalischen Form von Liedern der drei Protagonisten.

 

Ein musikalisch-choreografischer Spaziergang durch unterschiedliche Formen und Inhalte von Liebe. Gesungen, gespielt, getanzt von jungen Menschen, die die Identifikation mit großen Künstlern, großer Musik und großem Theater erproben.

 

Ein Stück für junge Menschen in Kooperation mit Ludwig van B./Netzwerk Musikalische Jugendarbeit in Bonn e.V. und mit Unterstützung der Stadt Bonn

 

Inszenierung Nikolaus Büchel -

Choreographie Miguel Zermeño

Vocal Coach Kerstin Hoevel -

Kostüme Ursula Brückner

 

Mit: Rebecca DiPiazza, Hannah Kirrinnis; Konrad Eilers, Marius Mik, Florian Prinz u. a.

 

Nächste Vorstellungen: 24. und 28. Februar 2013 (zum letzten Mal)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑