Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wie im Himmel" von Kay Pollak im Theater Bautzen"Wie im Himmel" von Kay Pollak im Theater Bautzen"Wie im Himmel" von Kay...

"Wie im Himmel" von Kay Pollak im Theater Bautzen

Premiere 28.09.2013, 19:30, großes Haus. -----

Daniel Daréus ist Musiker mit Leib und Seele und ein weltberühmter Dirigent. Schon als Kind träumt er davon, eine Musik zu machen, welche die Herzen der Menschen berührt. Aber im Laufe des Lebens hat er das Gefühl, dass er sich immer weiter von ihnen entfernt.

 

 

 

Eines Tages bricht er mitten in einem Konzert zusammen und erkennt, dass er sein Leben ändern muss.

Daniel kehrt in das Dorf seiner Kindheit zurück. Als er dort den vernachlässigten, aber enthusiastischen Chor kennenlernt, werden in ihm neue Lebensgeister geregt. Er wird zum Kantor der Gemeinde und stürzt sich in die Arbeit.

 

Die Frauen und Männer des Chores sind sehr schnell von seiner Arbeit begeistert und fühlen die befreiende Kraft des gemeinsamen Singens. Doch die Freude und Sympathie für den neuen Kantor erwecken in der Gemeinde auch Eifersucht und Neid.

 

Nach dem gleichnamigen schwedischen Film, der 2005 als „Bester fremdsprachiger Film" für den Oscar nominiert wurde.

 

Regie: Gerald Gluth-Goldmann a.G.

Bühne: Miroslaw Nowotny

Kostüme: Katharina Lorenz a.G.

Dramaturgie: Teresa Stübner

Musikalische Leitung: Tasso Schille

 

Mit Marian Bulang, Lisa Jakscht, Jan Mickan, Lilli Jung, Thomas Ziesch, Anna-Maria Brankatschk, Mirko Brankatschk, Petra-Maria Wenzel, István Kobjela, Torsten Schlosser, Krescan Barth a.G., Janina Brankatschk a. G., Christa Berger a.G./Gabriele Rothmann, Chor "Budyšin" u.a.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑