Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wiener Blut", Operette von Johann Strauss, Landestheaters Niederbayern"Wiener Blut", Operette von Johann Strauss, Landestheaters Niederbayern"Wiener Blut", Operette...

"Wiener Blut", Operette von Johann Strauss, Landestheaters Niederbayern

PREMIEREN Passau 12.09.15 Landshut 18.09.15 Straubing 22.09.15. -----

Auf dem Wiener Kongress ist es bekanntlich hoch hergegangen. Mehr noch als der Politik widmeten sich die Diplomaten dem Champagner und den Frauen. Eine rauschende Ballnacht jagte die nächste: „Der Kongress tanzt“ wurde zum geflügelten Wort.

An diesem Punkt setzt die Handlung von Wiener Blut (1899) an. Aus dem Kleinstaat Reuß-Schleiz-Greiz reist Graf Balduin von Zedlau in die Donaumetropole. Viel schwieriger als die Neuordnung Europas gestaltet sich für ihn die Koordination seiner Liebschaften. Im Grunde gelingt es dem charmanten Lebemann ganz gut, die Schäferstündchen mit der Tänzerin Franziska und der Probiermamsell Pepi zu disponieren. Wenn da nicht noch seine Gattin Gabriele wäre ...

 

Es sei doch schade, wenn der Walzerkönig keine Operette mehr schreibe, dachten sich viele, als sich Johann Strauss nach dem Erfolg des Zigeunerbarons endlich zur Ruhe setzen wollte. Warum also nicht seine beliebtesten Melodien nehmen und mit einem neuen Textbuch versehen? Der Kapellmeister Adolf Müller und der mittlerweile 74jährige Johann Strauss machten sich an die Arbeit, wählten die schönsten Tanzkompositionen aus und verpflichteten die operettenversierten Librettisten Victor Léon und Leo Stein (Die Lustige Witwe). Diese erdachten eine Verwechslungskomödie par excellence, sprudelnd vor Esprit und Lebensfreude, die so berühmte Melodien wie „Zuckertäuberl mein“, „Wein, Weib und Gesang“ und „Geschichten aus dem Wiener Wald“ vereint. Bei so viel Dreivierteltakt wird selbstredend nach Kräften Walzer getanzt und die wechselnden Paare drehen sich auf dem Parkett. Und was hat es auf sich mit dem mysteriösen Wiener Blut? Nun, das lässt sich nicht erklären, es ist ein ganz eigner Saft, voller Kraft, voller Glut!

 

Musikalische Leitung

Christine Strubel

Regie

Markus Bartl

Bühnen- und Kostümbild

Philipp Kiefer

Choreographie

Björn Bugiel

 

Mit

Albertus Engelbrecht (Balduin, Graf Zeldau)

Peter Tilch (Josef)

Kyung Chun Kim (Fürst von Ypsheim-Gindelbach)

Michael Kohlhäufl (Kagler)

Alwin Schmidt (Kagler)

Oscar Imhoff (Graf Bitowski)

Hanse Gastinger (Graf Bitowski)

Martha O'Hara (Gabriele Gräfin Zedlau)

Kathryn Brown (Gabriele Gräfin Zedlau)

Emily Fultz (Franziska Cagliari)

Maria Pitsch (Pepi Pleininger)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑