Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wiener Staatsoper: Der Online-Spielplan Wiener Staatsoper: Der Online-Spielplan Wiener Staatsoper: Der...

Wiener Staatsoper: Der Online-Spielplan

vom 14. bis 22. Februar 2021

Premiere von Bizets Carmen in der Inszenierung von Calixto Bieito, dirigiert von Andrés Orozco-Estrada. Diese wird am 21. Februar nicht nur in ORF III (um 20.15 Uhr im Hauptabendprogramm), sondern auch ab 18.00 Uhr live auf play.wiener-staatsoper.at übertragen. Es singen u. a. Anita Rachvelishvili, Piotr Beczala und Erwin Schrott.

 

Copyright: Wiener Staatsoper/Michael Pöhn: »La sonnambula«

Darüber hinaus zeigt die Wiener Staatsoper auf ihrer Online-Plattform einen abwechslungsreichen Online-Spielplan mit Aufführungen aus dem digitalen Archiv:

Mozart ist wieder mit drei Werken vertreten – unter der musikalischen Leitung von Adam Fischer: Don Giovanni in einer Aufzeichnung aus 2015 u. a. mit Mariusz Kwiecien, Erwin Schrott, Marina Rebeka, Juliane Banse und Benjamin Bruns (14. Februar), La clemenza di Tito aus 2016 u. a. mit Benjamin Bruns, Caroline Wenborne, Margarita Gritskova, Hila Fahima und Miriam Albano (16. Februar) sowie Die Zauberflöte aus 2015, u. a. mit Benjamin Bruns, Olga Beszmertna, Íride Martínez, Markus Werba, Annika Gerhards und Franz-Josef Selig (17. Februar).

Am 15. Februar ist das Wiener Staatsballett mit der Erfolgsproduktion von Rudolf Nurejews Don Quixote aus dem Jahr 2016 zu erleben. Es tanzen u. a. Maria Yakovleva, Denys Cherevychko, Ketevan Papava, Roman Lazik und Olga Esina; am Dirigentenpult: Kevin Rhodes.

Donizettis L’elisir d’amore wird zwei Mal gestreamt: In der Aufführung von 2018 sind u. a. Valentina Nafornita, Stephen Costello, Erwin Schrott und Marco Caria zu erleben, es dirigiert Marco Armiliato (18. und 22. Februar).

Jean-Christophe Spinosi leitete die Vorstellung von La cenerentola 2018, die am 19. Februar gestreamt wird, u. a. mit Isabelle Leonard, Maxim Mironov, Alessio Arduini und Luca Pisaroni.

Abgerundet wird das Programm durch Bellinis La sonnambula u. a. mit Daniela Fally, Juan Diego Flórez, Luca Pisaroni und Maria Nazarova, aufgezeichnet unter Guillermo García Calvo 2017 (20. Februar).

Alle angeführten Streams sind in Österreich wie auch international kostenlos auf der Webseite play.wiener-staatsoper.at verfügbar. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr (Ausnahme: Carmen um 18.00 Uhr), die Übertragungen sind 24 Stunden lang abzurufen.

Das Programm bis einschließlich 22. Februar 2021:

Sonntag, 14. Februar 2021, 19.00 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart
Don Giovanni (Vorstellung vom 1. November 2015)
Dramma giocoso in zwei Akten
Musikalische Leitung: Adam Fischer
Inszenierung: Jean-Louis Martinoty
Mit u.a.: Mariusz Kwiecien, Erwin Schrott, Marina Rebeka, Juliane Banse, Benjamin Bruns

Montag, 15. Februar 2021, 19.00 Uhr - Ballett
Ludwig Minkus (arr. John Lanchbery)
Don Quixote (Vorstellung vom 28. Mai 2016)
Choreografie: Rudolf Nurejew
Musikalische Leitung: Kevin Rhodes
Mit u.a.: Maria Yakovleva, Denys Cherevychko, Ketevan Papava, Roman Lazik, Olga Esina, Corps des ballet des Wiener Staatsballetts

Dienstag, 16. Februar 2021, 19.00 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart
La Clemenza di Tito (Vorstellung vom 4. April 2016)
Dramma serio per musica in zwei Akten
Musikalische Leitung: Adam Fischer
Inszenierung: Jürgen Flimm
Mit u.a.: Benjamin Bruns, Caroline Wenborne, Margarita Gritskova, Hila Fahima, Miriam Albano

Mittwoch, 17. Februar 2021, 19.00 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart
Die Zauberflöte (Vorstellung vom 4. Jänner 2015)
Oper in zwei Akten
Musikalische Leitung: Adam Fischer
Inszenierung: Moshe Leiser, Patrice Caurier
Mit u.a.: Benjamin Bruns, Olga Bezsmertna, Íride Martínez, Markus Werba, Annika Gerhards, Franz-Josef Selig

Donnerstag, 18. Februar 2021, 19.00 Uhr
Gaetano Donizetti
L’elisir d'amore (Vorstellung vom 13. Juni 2016)
Melodramma giocoso in zwei Akten
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Inszenierung: Otto Schenk
Mit u.a.: Valentina Nafornita, Stephen Costello, Marco Caria, Erwin Schrott

Freitag, 19. Februar 2021, 19.00 Uhr
Gioachino Rossini
La cenerentola (Vorstellung vom 22. Februar 2018)
Dramma giocoso in zwei Akten
Musikalische Leitung: Jean-Christophe Spinosi
Inszenierung: Rolf Glittenberg
Mit u.a.: Isabelle Leonard, Maxim Mironov, Alessio Arduini, Luca Pisaroni

Samstag, 20. Februar 2021, 19.00 Uhr
Vincenzo Bellini
LA Sonnambula (Vorstellung vom 13. Jänner 2017)
Melodramma in zwei Akten
Musikalische Leitung: Guillermo García Calvo
Inszenierung: Marco Arturo Marelli
Mit u.a.: Daniela Fally, Juan Diego Flórez, Luca Pisaroni, Maria Nazarova

Sonntag, 21. Februar 2021, 18.00 Uhr (LIVE)
Georges Bizet
Carmen
Opéra comique in vier Akten
Musikalische Leitung: Andrés Orozco-Estrada
Inszenierung: Calixto Bieito
Mit u.a.: Anita Rachvelishvili, Piotr Beczala, Erwin Schrott

Montag, 22. Februar 2021, 19.00 Uhr
Gaetano Donizetti
L’elisir d'amore (Vorstellung vom 13. Juni 2016)
Melodramma giocoso in zwei Akten
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Inszenierung: Otto Schenk
Mit u.a.: Valentina Nafornita, Stephen Costello, Marco Caria, Erwin Schrott

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 19 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑