Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: „Flammen“ - Musicalthriller von Stephen Dolginoff - theater für niedersachsen Hildesheim Deutschsprachige Erstaufführung: „Flammen“ - Musicalthriller von Stephen...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: „Flammen“ - Musicalthriller von Stephen Dolginoff - theater für niedersachsen Hildesheim

Premiere Mittwoch, 9. Februar 2022, 19 Uhr, in den Räumlichkeiten von Rasselmania e.V. in der Hildesheimer Nordstadt

Edmond und Meredith sind ein glückliches Paar, das kurz vor der Hoch-zeit steht, bis Edmond bei einem Brand ums Leben kommt. Er hinterlässt seine Verlobte und seinen besten Freund Eric – und viele offene Fragen. Was genau ist in der Brandnacht passiert? Und welche Rolle spielen Meredith und Eric bei dem Ganzen?

 

Copyright: Theater für Niedersachsen

„Flammen“ erzählt die Geschichte immer wieder neu und führt das Publikum hinters Licht, bis zum Schluss die ganze Wahrheit herauskommt. Der Musicalthriller von Stephen Dolginoff, dessen Werk „Thrill me“ in der Spielzeit 2013/2014 am tfn zu erleben war, wird von Pascale-Sabine Chevroton inszeniert, die musikalische Leitung liegt bei Andreas Unsicker. tfn-Ausstattungsleiterin Anna Siegrot verwandelt die ehemalige Geldschrankfabrik aus den 1940er Jahren in eine Kulisse. In dieser besonde-ren Spielstätte in der Hildesheimer Nordstadt erlebt das Publikum die Geschehnisse hautnah. Es spielen Johannes Osenberg, Lara Hofmann und Daniel Wernecke.

Karten für „Flammen“  sind im Ser-vice Center (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter 05121 1693 1693 sowie online unter www.mein-theater.live erhältlich. Die nächsten Vorstel-lungen nach der Premiere sind am 11. und 12. Februar, jeweils um 19.30 Uhr. Die Abendkasse öffnet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn, es gibt kein gastronomisches Angebot. Die Vorstellungen finden bei Rasselmania (Bischofskamp 18, 31137 Hildesheim) statt. Für den Besuch wird warme und wetterfeste Kleidung empfohlen.

Deutsch von Bernd Julius Arends
Deutschsprachige Erstaufführung

Mit Lara Hofmann (Meredith), Daniel Wernecke (Eric), Thomas Wegscheider/Johannes Osenberg (Edmond)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑