Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wiener Staatsoper: Vertragsverlängerung von Dominique Meyer und Franz Welser-MöstWiener Staatsoper: Vertragsverlängerung von Dominique Meyer und Franz...Wiener Staatsoper:...

Wiener Staatsoper: Vertragsverlängerung von Dominique Meyer und Franz Welser-Möst

Der ursprünglich bis 31. August 2015 laufende Vertrag von Staatsopern-Direktor Dominique Meyer wurde um weitere fünf Jahre verlängert. Dominique Meyer bleibt somit bis 31. August 2020 künstlerischer Geschäftsführer der Wiener Staatsoper. Die Verlängerung wird vom Aufsichtsrat der Staatsoper unterstützt.

Direktor Dominique Meyer wird den Vertrag mit Franz Welser-Möst als Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper verlängern. Dominique Meyer und Franz Welser-Möst sind übereingekommen, dass der Generalmusikdirektor die Funktion jedenfalls bis 31. August 2018 - mit einer Verlängerungsoption um weitere zwei Jahre, die bis 31. August 2015 ausgesprochen wird - ausüben wird.

 

"Direktor Dominique Meyer und Generalmusikdirektor Franz Welser-Möst haben seit ihrem Amtsantritt den Stellenwert der Wiener Staatsoper als international führendes Opernhaus weiter ausgebaut. Der weltweit einzigartige Repertoirebetrieb am "Haus am Ring" wird mit dem Anspruch der höchsten Qualität behutsam gepflegt und erneuert sowie um wichtige Werke der Opernliteratur erweitert. Ich freue mich sehr, dass dieser Weg auch mit der zuletzt eröffneten Probebühne weitere fünf Jahre

fortgesetzt wird", so Kulturministerin Dr. Claudia Schmied.

 

Dominique Meyer und Franz Welser-Möst werden demnächst ihre Schwerpunktsetzung für die Spielzeiten ab 2015/2016 bekanntgeben.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑