Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WIENER WORTSTAETTEN „Neuropa“ – Episodendrama von 12 AutorInnen in drei TeilenWIENER WORTSTAETTEN „Neuropa“ – Episodendrama von 12 AutorInnen in drei TeilenWIENER WORTSTAETTEN...

WIENER WORTSTAETTEN „Neuropa“ – Episodendrama von 12 AutorInnen in drei Teilen

Dienstag, 23. September 2014, 19.30 Uhr, Buchstabensuppe n°45, Szenische Lesung: „Neuropa“ – Folge 1 (Episoden 1 bis 4,), WIENER WORTSTAETTEN, 1040 Wien, Schönbrunner Straße 9. -----

„Neuropa“ ist der Versuch von zwölf AutorInnen, die bereits in der Vergangenheit mit den WIENER WORTSTAETTEN zusammengearbeitet haben, der zersplitterten Vielgestalt europäischer Identität mit den Mitteln der dramatischen Kunst beizukommen.

 

Das Besondere an diesem Schreibprojekt ist der formale Ansatz der Kettenbrief-Dramaturgie, bei der ein(e) AutorIn jeweils ihre/seine Szene einer ausgewählten Nachfolgerin bzw. einem Nachfolger übergibt. Mit jeder Folge nimmt die Handlung eine neue Wendung.

 

Inhalt Folge 1 (Episoden 1-4)

Es hat gekracht. Und wie auch noch. In ganz Wien (ganz Europa?) stehen die Zeichen auf Umbruch. Ein Hauch von Revolution weht durch die Gassen, vermischt mit Rauch und Pulverdampf. Revolutionärin Karoline schlägt sich aus den Wirren eines umkämpften Shoppingcenters durch in ein Vorstadt-Wirtshaus, um von dort weitere revolutionäre Überlegungen anzustellen. Schließlich geht es um nicht mehr und nicht weniger als darum, die Welt neu zu ordnen. Alle Waffen sind erlaubt – inklusive Voodoo – im Kampf für Gerechtigkeit. Bossen und Rentnern geht es zuerst an den Kragen, denn Feindbild Nummer eins ist männlich, weiß und reich. Aber halt! Keiner scheint vor den revolutionären Renegaten sicher zu sein. Nicht einmal die Polizei.

 

Dienstag, 23. September 2014, 19.30 Uhr

Buchstabensuppe n°45

Szenische Lesung: „Neuropa“ – Folge 1 (Episoden 1 bis 4)

Episode 1: „Versteht ihr kein Europäisch?“ von Bernhard Studlar

Episode 2: „6 EURO 50“ von Marianne Strauhs

Episode 3: „Bye-bye MaxiCenter“ von Valerie Melichar

Episode 4: „Voodoo …“ von Ibrahim Amir

 

Ort: WIENER WORTSTAETTEN, 1040 Wien, Schönbrunner Straße 9

Karten: ticket@wortstaetten.at

Eintritt: € 5,– inkl. einem Teller Suppe

Es gilt der Hunger-auf-Kunst-und-Kultur-Pass

 

Aviso: Buchstabensuppe n°46 – Neuropa, Folge 2 (Episoden 5-8)

Di, 14. Oktober 2014, 19.30 Uhr mit Texten von Michal Hvorecký, Marianna Salzmann, Ursula Knoll und Rhea Krcmárová

 

„Neuropa“ – ein internationales Schreibprojekt der WIENER WORTSTAETTEN

Erstpräsentation im Rahmen der Reihe Buchstabensuppe

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑