Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
William Shakespeares "Hamlet, Prinz von Dänemark" im Staatstheater DarmstadtWilliam Shakespeares "Hamlet, Prinz von Dänemark" im Staatstheater DarmstadtWilliam Shakespeares...

William Shakespeares "Hamlet, Prinz von Dänemark" im Staatstheater Darmstadt

Premiere: Samstag, 19. Januar 2008, Kleines Haus, 19.30 Uhr

 

Hamlet erscheint der Geist seines toten Vaters: Claudius habe ihn im Schlaf vergiftet!

 

Dieser teilt inzwischen das Ehebett mit Hamlets Mutter – als Brudermörder hat er nun die Krone inne. Hamlets Welt ist „aus den Angeln“. Zwischen Vergeltung und Verzweiflung schenkt er fortan nichts und niemandem mehr Vertrauen. Bis Gewissheit über Claudius’ Schuld erlangt ist, legt er die Maske des Verrückten an. Eine Kette tragischer Verstrickungen nimmt ihren Lauf: Verrat der besten Freunde, Selbstmord der Geliebten, Intrigen zur Beseitigung des querköpfigen Kronprinzen.

 

Ein junger Mann zwischen Scharfsinn und Wahnsinn. Gehalten von Zweifeln und Vernunft, getrieben von schier unmenschlichen Seelenqualen. Hamlets Harakiri. Bedingungslos kämpft er gegen einen Mikrokosmos aus Korruption, Heuchelei und Lügen. Er will der Welt den Spiegel genauso vorhalten wie seiner eigenen Seele. Dabei muss er jedoch erkennen, dass es mehr als eine Wahrheit gibt. Der berühmteste Zweifler der Welt nach über 30 Jahren wieder am Staatstheater!

 

Inszenierung Michael Helle | Bühne und Kostüme Dieter Klaß | Bühnenmusik Gregor Schwellenbach

 

mit Uwe Zerwer (Claudius), Klaus Ziemann (Der Geist), Mathias Lodd (Hamlet), Hubert Schlemmer (Polonius), Tom Wild (Laertes), Matthias Kleinert (Horatio), Stefan Schuster (Rosencrantz), Tilman Meyn (Guildenstern), Oliver Burkia (Osric), Klaus Ziemann (1. Schauspieler/Herzog), Gerd K. Wölfle (2. Schauspieler/Herzogin/Lucianus), Karin Klein (Gertrud), Diana Wolf (Ophelia)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑