Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Willkommen“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz im Grenzlandtheater Aachen „Willkommen“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz im Grenzlandtheater Aachen „Willkommen“ von Lutz...

„Willkommen“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz im Grenzlandtheater Aachen

Premiere: Donnerstag, 28. September 2017, 20 Uhr. -----

Beim WG-Abendessen verkündet Benny die Neuigkeit: Er wird für ein Jahr als Dozent in die USA gehen. In dieser Zeit würde er das Zimmer gerne Geflüchteten zur Verfügung stellen. Die Fotografin Sophie ist begeistert und plant gleich ein Dokumentarprojekt.

Doro hält dagegen nichts von sozialen Experimenten in den eigenen vier Wänden. Und Jonas ist noch in der Probezeit bei der Bank und sorgt sich um den Lärm. Auch Anna hat etwas zu verkünden: Sie ist schwanger und würde gern mit dem Kindsvater zusammenziehen.

 

Als der später vorbeischaut, dreht sich die Diskussion komplett – denn der sympathische Sozialarbeiter Achmed äußert sich unverblümt über Araber und Gutmenschen. Wo verläuft unsere Toleranzgrenze? Wie steht es wirklich um die Bereitschaft, die eigene Komfortzone aufzugeben?

 

In der Regie von Anja Junski spielen Sarah Härtling, Aline Hochscheid, Anna Scholten sowie Ryan Wichert, Sebastian Schlemmer und Omar El-Saeidi.

 

Bühnen- und Kostümbild: Tom Grasshof

 

Termine „Willkommen“

 

im Grenzlandtheater Aachen:

- 28.09. - 30.10.2017

- 07. & 14.10.2017 zusätzlich auch um 16 Uhr

 

Tickets unter (0241) 4746111 sowie unter www.grenzlandtheater.de und an allen bekannten VVK-Stellen

 

02.11.2017 Geilenkirchen, Realschule Gillesweg

05.11.2017 Eupen, Kulturzentrum Jünglingshaus

06.11.2017 Eschweiler, Festhalle Weisweiler

07.11.2017 Herzogenrath, Europaschule

08. & 09.11.2017 Stolberg, Kulturzentrum Frankental

10.11.2017 Schleiden-Gemünd, Kurhaus

11.11.2017 Monschau, St. Michael-Gymnasium

13. & 14.11.2017 Alsdorf, Stadthalle

15.11.2017 Düren, Theater Düren

 

- Vorstellungsbeginn: 20 Uhr

 

(Änderungen vorbehalten)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑