HomeBeiträge
'WOLF UNTER WÖLFEN' NACH DEM ROMAN VON HANS FALLADA - Staatstheater Hannover 'WOLF UNTER WÖLFEN' NACH DEM ROMAN VON HANS FALLADA - Staatstheater Hannover 'WOLF UNTER WÖLFEN' NACH...

'WOLF UNTER WÖLFEN' NACH DEM ROMAN VON HANS FALLADA - Staatstheater Hannover

PREMIERE 16.01.16, 19:30 UHR, SCHAUSPIELHAUS. -----

»ES IST HUNGRIGE ZEIT, WOLFSZEIT. DIE SÖHNE HABEN SICH GEGEN DIE EIGENEN ELTERN GEKEHRT, DAS HUNGRIGE WOLFSRUDEL FLETSCHT GEGENEINANDER DIE ZÄHNE – WER STARK IST, LEBE! ABER WER SCHWACH IST, DER STERBE! UND ER STERBE UNTER MEINEM BISS!«

Berlin im Sommer 1923. Inflation. Arbeitslosigkeit. Nichts gilt außer Geld. Eine Zeit politischer und ökonomischer Verwerfungen. Eine hektische Zeit. Alles hetzt und jagt. Wolfgang Pagel ist ein Getriebener. Aus gutem Elternhaus kommend, hat er sich mit seiner Mutter überworfen und lebt mit seiner Freundin Petra von der Hand in den Mund. Für was sich bewahren – für morgen? Wer weiß, wie morgen der Dollar steht, wer weiß, ob man morgen noch lebt?

 

Durch den Großstadtdschungel taumelnd, versucht er, am gemeinsamen Glück festzuhalten. Ausgerechnet vor seiner Hochzeit verspielt Pagel all sein Geld, und Petra landet, der Prostitution verdächtigt, im Gefängnis. Verzweifelt und mittellos trifft Pagel auf seinen ehemaligen Vorgesetzten im Krieg, Rittmeister von Prackwitz. Ihm folgt er als Verwalter auf dessen Gut Neulohe. Doch hier sind die Verhältnisse nicht besser. Pagel gerät in den Mahlstrom familiärer und politischer Konflikte. Die noch junge Demokratie der Weimarer Republik ist in Gefahr. Wie lässt sich in dieser Zeit leben? Hat die Liebe noch Platz in dieser Welt? Welche Werte gelten? Oder gilt allen Ernstes nur »Mensch gegen Mensch, Wolf unter Wölfen, mußt du dich entscheiden, wenn du dich vor dir selbst behaupten willst.« ?

 

REGIE Sascha Hawemann

BÜHNE Alexander Wolf

KOSTÜME Ines Burisch

CHOREINSTUDIERUNG Marcus Crome

DRAMATURGIE Johannes Kirsten

 

MIT Johanna Bantzer, Rainer Frank, Sarah Franke, Günther Harder, Carolin Haupt, Christian Kuchenbuch, Wolf List, Hagen Oechel, Andreas Schlager

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑