Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WOLFRAM LOTZ, "die lächerliche finsternis", theater an der rott eggenfelden / junge hundeWOLFRAM LOTZ, "die lächerliche finsternis", theater an der rott eggenfelden /...WOLFRAM LOTZ, "die...

WOLFRAM LOTZ, "die lächerliche finsternis", theater an der rott eggenfelden / junge hunde

PREMIERE // FREITAG, 31. 03. 2017 um 19.30 UHR / STUDIO. -----

Ein somalischer Pirat bittet vor dem Hamburger Landgericht um Verständnis für seinen Überfall auf das Frachtschiff MS Taipan und beklagt den Verlust seines Freundes Tofdau. Hauptfeldwebel Pellner und der Gefreite Dorsch fahren indessen mit einem Patrouillenboot hinein in die Regenwälder Afghanistans.

Ihr Auftrag: Liquidierung eines durchgedrehten Oberstleutnants. Eine Reise in die Regenwälder Afghanistans führt immer tiefer in eine wirr wuchernde Welt, in der koloniale Geschichte und

neokolonialistische Realitäten untrennbar miteinander verbunden sind. Immer weiter entfernen sich die Reisenden, also wir, von der sogenannten Zivilisation, hinein in die Wildnis und Dunkelheit ...

 

EIN SCHAUSPIEL NACH FRANCIS FORD CONRADS „HERZ DER APOKALYPSE“ (FÜR ALLE AB 16). -- Skurril und filigran, ironisch und zugleich unendlich traurig beschreibt Wolfram Lotz in die lächerliche // finsternis unsere Unfähigkeit, das Fremde wirklich verstehen zu können. Das Stück wurde 2015 zum „Deutschsprachigen Stück des Jahres“ gewählt, Wolfram Lotz zum „Dramatiker des Jahres.“ Eine grandiose Herausforderung für die jungen // hunde, die sich mit dieser Produktion auch im Abendspielplan präsentieren.

 

REGIE // MARKUS STEINWENDER

AUSSTATTUNG // STEFAN A. SCHULZ

 

MIT // DAVID BALDESSARI, MAX GNANT, JOHANNA MARTIN, CONSTANZE RÜCKERT

 

WEITERE TERMINE

SAMSTAG, 01. 04. 2017 / SONNTAG, 02.04 2017 / FREITAG, 07.04. 2017 / SAMSTAG, 08.04. 2017 / SAMSTAG , 22.04. 2017 und SONNTAG , 23.04. 2017

 

VORSTELLUNGSBEGINN // FREITAG UND SAMSTAG 19.30 UHR / SONNTAG 18.30 UHR

STUDIO

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑