Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WOYZECK // Wilson / Waits / Brennan, nach Büchner im E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergWOYZECK // Wilson / Waits / Brennan, nach Büchner im E.T.A.-Hoffmann-Theater...WOYZECK // Wilson /...

WOYZECK // Wilson / Waits / Brennan, nach Büchner im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 17. März 2012 | 20:00 | Studio im Großen Haus. -----

Georg Büchners Dramenfragment Woyzeck ist eines der einflussreichsten und meistgespielten Dramen der deutschen Literatur.

Es ist die düstere, aber auf Tatsachen beruhende Geschichte des Soldaten Franz Woyzeck, der sich im Kampf um das tägliche Überleben u.a. als Versuchskaninchen für zweifelhafte medizinische Experimente verdingt, was bei ihm zu Wahnvorstellungen führt. Als er entdeckt, dass ihm seine Geliebte untreu ist, gehorcht er seinen inneren Stimmen…

 

Auf der Grundlage der überlieferten Fragmente Büchners schrieb Tom Waits mit seiner Frau, der Songtexterin Kathleen Brennan, eine gleichermaßen mitfühlende wie aggressive Musik. Hitzige Rhythmik und romantische Melodien spiegeln das menschliche Leid von Büchners Figuren wider, aber auch deren Sehnsüchte, Hoffnungen und Verzweiflungen. Der typische Waits-Sound geht mit Büchners

Originalszenen eine fast organische Verbindung ein, die Woyzecks Tragik schärfer zeichnet denn je, dabei aber das Prinzip Hoffnung ergreifend anklingen lässt.

 

"Woyzeck handelt von Wahnsinn und von Obsessionen, von Kindern und von Mord – alles Dinge, die uns berühren. Das Stück ist spannend und Fantasie anregend. Es bringt einen dazu, Angst um die Figuren zu bekommen und über das eigene Leben nachzudenken. Ich schätze mal, mehr kann man von einem Stück nicht verlangen." (Tom Waits)

 

Musikalische Leitung: Bettina Ostermeier

Inszenierung: Axel Stöcker

Choreografie: Daniela Rüger

Ausstattung: Tanja Hofmann

 

Mit: Aline Joers, Nadine Panjas; Thomas Jutzler, Eckhart Neuberg, Felix Pielmeier, Volker J. Ringe, Stephan von Soden, Florian Walter Band: Horst Faigle, Birgit Förstner, Bettina Ostermeier, Gunther

Rissmann, Tobias Zillner

 

Vorstellungen: 18., 21. – 25., 28. – 31. März; 1. April

Einführung: 19:30 | TREFF

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑