Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wuppertaler Bühnen: BAUMEISTER SOLNESS Henrik Ibsen Wuppertaler Bühnen: BAUMEISTER SOLNESS Henrik Ibsen Wuppertaler Bühnen:...

Wuppertaler Bühnen: BAUMEISTER SOLNESS Henrik Ibsen

Premiere am Samstag, dem 02. Juli 2011, 19.30 Uhr im Opernhaus. -----

Baumeister Solness hat zwar alle Konkurrenten verdrängt, fürchtet nun jedoch selbst, vom jungen und talentierten Zeichner Ragnar beiseite geschoben zu werden.

 

Auch leidet er unter Schuldgefühlen, weil sein beruflicher Aufstieg mit dem Hausbrand seiner Schwiegereltern verknüpft ist, bei dem damals seine beiden Kinder ums Leben kamen. Doch dann platzt die junge Hilde Wangel in sein Leben, die sich als Zwölfjährige in Solness vernarrte, als dieser an einer Kirchtumspitze den Richtkranz aufhängte. Mit einem Kuss versprach er ihr damals das Königreich „Apfelsinia“, und genau dies fordert sie nun von ihm ein. Die burschikose und lebenslustige Hilde fegt wie ein Frühlingssturm durch Solness' Gemüt: obwohl nicht mehr schwindelfrei und entgegen aller Warnungen und Selbstzweifel erklimmt er ihr zuliebe noch einmal einen Turm, um den Richtkranz anzubringen – und stürzt ab.

 

Welche Ironie: Baumeister Solness, beruflich im Zenit stehend, die heranstürmende Jugend in Schach haltend, den Rivalen mit allen Mitteln unterdrückend – fällt zu Tode, weil er sich wie ein verschossener Teenager von einem quirligen Backfisch zu pubertärem Leichtsinn verleiten lässt!

 

Bygmester Solness, wie das 1892 erschienene Drama im Original heißt, war die literarische Erwiderung des damals 63jährigen Henrik Ibsen auf die zuvor vom jungen Knut Hamsun auf ihn gemünzte Kritik, man müsse „alte Bauplätze ausheben, um Platz für Neues zu schaffen“.

 

Nach ihrer Inszenierung von William Shakespeares König Lear in der vergangenen Spielzeit setzen Regisseur Marcus Lobbes und seine Ausstatterin Pia Maria Mackert mit dieser Inszenierung des Baumeister Solness die künstlerische Auseinandersetzung zur Thematik „Altern und Generationenkonflikt“ fort.

 

Inszenierung: Marcus Lobbes

Bühne und Kostüme: Pia Maria Mackert

Dramaturgie: Oliver Held

 

Mit: Sophie Basse, Thomas Braus, Gregor Henze, Holger Kraft, Maresa Lühle, Juliane Pempelfort

 

Die nächsten Vorstellungen sind am 03., 08., 09., 13., 17. und 19. Juli im OPERNHAUS.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑