Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„ZIMMER FREI“ von Markus Köbeli, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen„ZIMMER FREI“ von Markus Köbeli, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen„ZIMMER FREI“ von ...

„ZIMMER FREI“ von Markus Köbeli, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Premiere Sonnabend, 24. Januar, 19.30 Uhr im Bautzener Burgtheater. -----

In seinem viel gespielten Stück aus dem Jahr 1987 lässt der Schweizer Autor Markus Köbeli (geb. 1956 in Bern) zwei Nischenbewohner aus Schrebergartenwelt und Gruftieszene aufeinander treffen.

 

Jolanda Sollberger, genannt Glotz, die durch eine dicke Brille düster ins Leben blickt, hält sich am liebsten in ihrem Sarg auf und nebenbei mit Telefonsex über Wasser. Leider reicht das Geld trotzdem nicht zum Leben. Doch auf den freien Platz in ihrer Bude, den sie deshalb annonciert hat, meldet sich kein gleichaltriger Mitbewohner, sondern ausgerechnet der in der Warteschleife zwischen seinen Erinnerungen und Träumen und einer Platzanmeldung im Altenheim hängengebliebene Opa Müller.

 

Da treffen also nicht nur Welten aufeinander, Missverständnisse , Chaos und Krieg der Generationen scheinen vorprogrammiert bis aus Opas Selbstironie und Glotz´s Ruppigkeit allmählich Sympathie zwischen Jung und Alt entsteht. Und schließlich ist es doch der Alte, der den Sarg für sich beansprucht, während Gruftie Glotz neue Lebenslust gewonnen hat.

 

Gastregisseur Matthias Nagatis (zuletzt in Bautzen:“ Anna Karenina“) erzählt mit seinen beiden Hauptdarstellern Anna-Maria Brankatschk und Jan Mickan diese generationsübergreifende Geschichte. Die Ausstattung entwarf als Gast Rita Richter (zuletzt in Bautzen: „Der Lebkuchenmann“).

 

Zimmer frei

von Markus Köbeli

Regie: Matthias Nagatis a.G.

Ausstattung: Rita Richter a.G.

Dramaturgie: Teresa Stübner

 

Mit Anna-Maria Brankatschk, Jan Mickan, Petra Maria Wenzel, Thomas Ziesch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑