Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zwei Lesereihen am LTT feiern DernièreZwei Lesereihen am LTT feiern DernièreZwei Lesereihen am LTT...

Zwei Lesereihen am LTT feiern Dernière

Zum letzten Mal Echolot und Intendanten lesen Wesentliches

 

Einmal Neues und einmal Wesentliches aus der literarischen Hochkultur

- beides an einem Abend - und beides zum letzten Mal am LTT!

Zwei Lesereihen, die den Spielplan des Landestheaters in den letzten drei

Jahren mit geprägt haben, gehen am Donnerstag, den 23.06. zu Ende:

"Echolot - Schauspieler lesen neue Stücke" mit "Hund frisst Gras" von

Meike Hauck, um 20 Uhr auf der Probebühne U1, und "Intendanten lesen

Wesentliches", im 35. Nachtcafé um 22 Uhr im LTT-oben. Monika Hunze,

Leiterin des LTT-Kinder- und Jugendtheaters liest aus Dolly Busters

Autobiographie.

 

In der Reihe "Echolot - Schauspieler lesen neue Stücke" stellt das

LTT regelmäßig neue, noch unbekannte Stücke vor, die von

Schauspielern des Ensembles gelesen werden.

 

Im 21. und letzten Teil der Reihe wird Autorin Meike Hauck ihr neues

Stück "Hund frisst Gras" vorstellen: Ein schwüler Sommerabend, eine

Dachparty. Der voyeuristische Blick in die Wohnung gegenüber liefert

die Partyunterhaltung. Dort steht ein Paar vor den Ruinen einer Ehe.

Das Geschehen wird heiter kommentiert. Und dann, irgendwann, passiert

ein Mord ...

Im Anschluss an die Lesung besteht wie immer die Möglichkeit zu einer

Diskussion mit Autorin und Ensemble!

 

Die 1977 in Freiburg geborene Autorin Meike Hauck studierte

szenisches Schreiben in Berlin, wo sie derzeit als freie Autorin

lebt. Am LTT war von ihr erst kürzlich "Schonzeit", im Rahmen des

letzten Autorenfestivals "Die Stunde Null", zu sehen.

 

 

In der Reihe "Intendanten lesen Wesentliches" kommen die wichtigsten

zeitgenössischen Persönlichkeiten zu Wort - junge

baden-württembergische Intendanten lasen mit dem gewissen

Augenzwinkern bereits aus Autobiographien von Dieter Bohlen, "Naddel"

Nadja Abd El Farrag, Daniel Küblböck, Udo Jürgens, Oliver Kahn und

vielen mehr ...

 

Dieses Mal ist es Dolly Buster, die mit "und damit: buster" endlich

einmal alle falschen Vorurteile aus dem Weg räumen darf. "Alles

echt!", die Buster plappert aus dem Nähkästchen, ganz nach der Devise

"lieber unterschätzt, als überschätzt". Eine Stimme verleiht ihr Monika Hunze, Leiterin des LTT-Kinder- und Jugendtheaters. Der Eintritt ist

wie immer frei!

 

Ein literarischer Abend mit abwechslungsreichem Programm - nicht nur

für alle, die sich dringend von einem Ball und zwei Toren erholen

müssen!

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑