Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zwei Tanzpremieren am Theater Freiburg Zwei Tanzpremieren am Theater Freiburg Zwei Tanzpremieren am...

Zwei Tanzpremieren am Theater Freiburg

13. und 19.4.2013. -----

 

Ein Bogen von der Tanzkultur der Renaissance zum Hip Hop, eine Untersuchung der Grenzen zwischen Tanz, Musik und Text.

Die Produktion »Danserye« nimmt die Tanzschriften von Tielman Susato zur Grundlage, um eine neue Perspektive auf die Beziehung von Musik und Tanz im 16. Jahrhundert zu entwickeln. Im Crossover von Poesie, Hip Hop und Film in »Weit vom Auge – weit vom Herz« verschwimmen die Grenzen zwischen Musik, Tanz und Dichtung, während das Stück »Drei Schwestern« den gleichnamigen Klassiker von Anton Tschechow zum Ausgangspunkt für eine choreografische Recherche nimmt. Tommy Noonan und Thomas Jeker arbeiten in »Wildnerness« wiederum an der Grenze zwischen Hörspiel und Tanzperformance. Das Überschreiten der Gattungsgrenzen steht wie immer auch bei der Late Night Jam am 19.4. im Mittelpunkt. Dieses Mal treffen Graham Smith (Tanz) und Philipp Rauenbusch (Bass) aufeinander.

 

SA. 13.4. & SO. 14.4. / 20 Uhr / Kammerbühne / Premiere

WILDERNESS Ist das Ende der Welt gekommen? Oder steht sie gerade am Anfang? In einer Mischung aus Hörspiel, Musikkonzert und Tanzstück weben Tänzer Tommy Noonan und Musiker Thomas Jeker ein feines Netz aus körperlichen und musikalischen Fragmenten, das klare Kategorien auszuhebeln scheint. Leben sie in einer prä- oder postapokalyptischen Zeit?

Performance & Musik: Thomas Jeker & Tommy Noonan / Eine Koproduktion des Theater Freiburg,

 

FR. 19.4. & SA. 20.4. / 20 Uhr / Kleines Haus / Premiere

DANSERYE Die Notensammlung »Musyck Boexken Danserye« von Tielman Susato könnte man als Partitur für Partys im Jahr 1551 bezeichnen, in der sich die Grenzen zwischen Musik und Tanz auflösen: Jeder Teilnehmer konnte Tanzpartner und Zuschauer sein, denen sich die Tänzer mit musikalisch virtuosen Schritten präsentierten. Zusammen mit acht Musikern und Tänzern überträgt der Choreograf Sebastian Matthias dieses besondere Verhältnis in einen zeitgenössischen Tanzabend.

Choreografie: Sebastian Matthias / Komposition: Michael Wolters / Raum: Awst & Walther

Kostüm: Nina Witkiewicz, Tanz: Jan Burkhardt, Lisanne Goodhue, Deborah Hofstetter, Isaac Spencer Musik: Simon Goff, Michelle Holloway, Jack McNeill, Paul Norman

Eine Koproduktion mit NDR das neue werk, Kampnagel Hamburg, Sophiensæle Berlin,

Theater Freiburg, Kaserne Basel, Gessnerallee Zürich. Gefördert aus Mitteln des

Hauptstadtkulturfonds und der Kulturbehörde Hamburg.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑