Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
11. Internationale Tanztage am Oldenburgischen Staatstheater11. Internationale Tanztage am Oldenburgischen Staatstheater11. Internationale...

11. Internationale Tanztage am Oldenburgischen Staatstheater

vom 9. bis 20. April 2013 findet eines der mittlerweile größten deutschen Tanzfestivals statt. Choreografen von Weltrang, erstklassige Ensembles und hinreißende Tänzerinnen und Tänzer zeigen außergewöhnliche Arbeiten von Ballett bis Konzepttanz.

 

Das Spielzeitmotto ›Aufbruch‹ hat die Zusammenstellung dieses Tanztage-Programms bestimmt. Auf allen fünf Bühnen des Hauses werden besonders solche Künstlerinnen und Künstler zu sehen sein, die sich mit ihren Werken gesellschaftlichen Fragestellungen widmen oder mit sehr entschiedenen ästhetischen Ansätzen die Sicht auf unsere Welt verändern können.

 

Zwölf Tage lang zeigen Gäste aus aller Welt, wie und weshalb andernorts getanzt wird. Auch in diesem Jahr wird ein prall gefülltes Rahmenprogramm Gelegenheit bieten, Künstlern zu begegnen, den Tanz intensiver zu verstehen und natürlich auch selbst aktiv zu werden.

 

Programm

 

Tanzcompagnie Oldenburg (D): ROMEO UND JULIA

Dienstag, 9. April, 19.30 – 21.15 Uhr, Großes Haus

 

Israel Galván (SP): LA EDAD DE ORO

Mittwoch, 10. April, 19.30 - 20.40 Uhr, Großes Haus

Cie. Baninga/ DeLaVallet Bidiefono (CNG): PRINTS/ WORDS WILL COME LATER

Mittwoch, 10. April, 21.00 – 22.00 Uhr, Kleines Haus

 

Cie. Baninga/ DeLaVallet Bidiefono (CNG): PRINTS/ WORDS WILL COME LATER

Donnerstag, 11. April, 19.30 – 20.30 Uhr, Kleines Haus

Gintersdorfer/ Klaßen (D/ CIV): BETRÜGEN

Donnerstag, 11. April, 21.00 – 22.20 Uhr, Exerzierhalle

 

Peeping Tom (B): 32 RUE VANDENBRANDEN

Freitag, 12. April, 19.30 – 20.50 Uhr, Großes Haus

Gintersdorfer/ Klaßen (D/ CIV): BETRÜGEN

Freitag, 12. April, 21.00 – 22.20 Uhr, Exerzierhalle

 

Peeping Tom (B): 32 RUE VANDENBRANDEN

Samstag, 13. April, 19.30 – 20.50 Uhr, Großes Haus

Panaibra Gabriel Canda (MZ): TIME AND SPACES : THE MARRABENTA SOLOS

Samstag, 13. April, 21.00 – 22.00 Uhr, Kleines Haus

Cie. Yvann Alexandre (F): BLANC-SÈV.

Samstag, 13. April, 18.00 – 19.00 Uhr, Exerzierhalle

DANCEWALK: Sa 13. April, 16 Uhr

Treffpunkt: Haupteingang Oldenburgisches Staatstheater

 

NDT 2 (NL): INGER/ EYAL & BEHAR/ EKMAN/ LEÓN & LIGHTFOOT

Sonntag, 14. April, 19.30 – 21.30 Uhr, Großes Haus

Cie. Yvann Alexandre (F): BLANC-SÈV.

Sonntag, 14. April, 18.00 – 19.00 Uhr, Exerzierhalle

DANCEWALK: So 14. April, 16 Uhr

Treffpunkt: Haupteingang Oldenburgisches Staatstheater

 

En-Knap (SLO): OTTETTO

Montag, 15. April, 20.00 – 21.00 Uhr, Kleines Haus

 

En-Knap (SLO): OTTETTO

Dienstag, 16. April, 20.00 – 21.00 Uhr, Kleines Haus

DANCEWALK: Mi 17. April, 16 Uhr

Treffpunkt: Haupteingang Oldenburgisches Staatstheater

 

Wim Vandekeybus/ Ultima Vez (B): WHAT THE BODY DOES NOT REMEMBER

Mittwoch, 17. April, 19.30 – 20.35 Uhr, Großes Haus

Aerowaves 1: FREITAG/ BAEK/ SCIARRONI

Mittwoch, 17. April, 21.00 – 22.20 Uhr, Exerzierhalle

 

La Veronal (SP): ISLANDIA

Donnerstag, 18. April, 19.30 – 20.45 Uhr, Kleines Haus

Aerowaves 2: MARTENS/ BAEK/ SHANI

Donnerstag, 18. April, 21.00 – 22.45 Uhr, Exerzierhalle

DANCEWALK: Fr 19. April, 16 Uhr

Treffpunkt: Haupteingang Oldenburgisches Staatstheater

 

La Veronal (SP): ISLANDIA

Freitag, 19. April, 19.30 – 20.45 Uhr, Kleines Haus

Christoph Winkler (D): BAADER

Freitag, 19. April, 21.00 - 22.00 Uhr, Exerzierhalle

 

LeineRoebana (NL)/ Salihara Theatre (INA): GHOST TRACK

Samstag, 20. April, 19.30 – 20.45 Uhr, Großes Haus

Christoph Winkler (D): BAADER

Samstag, 20. April, 21.00 - 22.00 Uhr, Exerzierhalle

 

www.staatstheater.de/1213/festivals-extras/11-internationale-tanztage.html

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑