Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
3. INTERNATIONAL DANCE SUMMIT 2010 - 8. bis 16. Mai 2010 - Staatsballett Berlin3. INTERNATIONAL DANCE SUMMIT 2010 - 8. bis 16. Mai 2010 - Staatsballett...3. INTERNATIONAL DANCE...

3. INTERNATIONAL DANCE SUMMIT 2010 - 8. bis 16. Mai 2010 - Staatsballett Berlin

Das Staatsballett Berlin lädt zur BALLETT-GALA GEGEN HIV/AIDS in die Staatsoper Unter den Linden. Die Benefiz-veranstaltung am 8. Mai 2010 mit Vladimir Malakhov und seinem Ensemble bildet den Auftakt zum 3. INTERNATIONAL DANCE SUMMIT 2010. Während der Ballettwoche vom 8. bis 16. Mai öffnet das Ballett-Café im Apollo-Saal der Staatsoper Unter den Linden seine Türen für täglich wechselnde Veranstaltungen. In der Deutschen Oper Berlin gastiert die DANSGROEP AMSTERDAM, in der Staatsoper Unter den Linden zeigt das Staatsballett Berlin SYMPHONY OF SORROWFUL SONGS.

 

Mit der BALLETT-GALA GEGEN HIV/AIDS unterstreicht das Staatsballett Berlin zugleich seine Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Initiative VERGESSEN IST ANSTECKEND im Kampf gegen HIV und Aids. 10 Euro jeder verkauften Eintrittskarte kommen der Aktion zu Gute, die seit Jahren an die nicht abnehmende Brisanz der tödlichen Krankheit appelliert und sie verstärkt in das Bewusstsein der Bevölkerung rückt. Im Anschluss an die BALLETT-GALA findet eine AFTER-SHOW-PARTY im Apollo-Saal der Staatsoper Unter den Linden statt. Karten für beide Veranstaltungen sind an der Opernkasse der Staatsoper Unter den Linden erhältlich.

 

Während des 3. INTERNATIONAL DANCE SUMMIT 2010 vom 8. bis 16. Mai öffnet das Staatsballett Berlin die Türen des BALLETT-CAFES im Apollo-Saal der Staatsoper Unter den Linden. Dem Exzellenzprojekt "preVance" (Prävention und Tanz) unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, sind täglich wechselnde Veranstaltungen zum Thema Tanz und Sportmedizin gewidmet. Das Staatsballett Berlin begrüßt u.a. die Dekanin der Charité, Prof. Annette Grüters, den Leiter des Olympiastützpunktes, Dr. Harry Bähr und Ruderweltmeister Stefan Forster. Neben Talks, Präsentationen und dem morgendlichen "Training zum Zuschauen" sind die Besucher des BALLETT-CAFES herzlich eingeladen, an interaktiven Workshops teilzunehmen. An zwei Tagen präsentiert sich Tanz ist KLASSE! e.V., das Education-Programm des Staatsballetts Berlin. Der Eintritt in das Ballett-Café ist kostenlos.

 

Als Gast des 3. INTERNATIONAL DANCE SUMMIT begrüßt das Staatsballett Berlin die DANSGROEP AMSTERDAM mit zwei Vorstellungen in der Deutschen Oper Berlin am 16. Mai 2010. Sie zeigt die Uraufführung FLATLAND, eine Choreographie von Itzik Galili.

 

In Kooperation mit der berlin-brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zeigt das Staatsballett Berlin SYMPHONY OF SORROWFUL SONGS auf der großen Bühne der Staatsoper Unter den Linden, eine Inszenierung des slowenischen Theaterregisseurs Tomaz Pandur, welche am 24. April 2010 seine Uraufführung erlebte.

 

3. INTERNATIONAL DANCE SUMMIT 2010 – PREVANCE

Ballettwoche vom 8. bis 16. Mai 2010

 

BALLETT-GALA GEGEN HIV/ AIDS

8. Mai 2010, 19.30 Uhr

Staatsoper Unter den Linden

Musikalische Leitung Paul Connelly

Es tanzen Vladimir Malakhov

sowie Solisten und das Corps de ballet des Staatsballetts Berlin

Staatskapelle Berlin

 

AFTER-SHOW-PARTY

8. Mai 2010, 22.00 Uhr

Staatsoper Unter den Linden, Apollo-Saal

 

DANSGROEP AMSTERDAM

Uraufführung FLATLAND

16. Mai 2010 15.00 und 20.30 Uhr

Deutsche Oper Berlin

Choreographie Itzik Galili

Kostüme Natasja Lansen

Licht Yaron Abulafia

Bühne Janco van Barneveld

Musik Percossa (Steve Reich)

 

JOUR FIXE

10. Mai 2010, 19 Uhr

Staatsoper Unter den Linden | Apollo-Saal

Tanz – ein künstlerischer Hochleistungssport?!

Moderation Dr. Christiane Theobald

Mit Michael Banzhaf und Dmitry Semionov

 

SYMPHONY OF SORROWFUL SONGS

11. Mai 2010, 19.30 Uhr | 13. Mai 2010, 18.00 Uhr

Staatsoper Unter den Linden

Inszenierung von Tomaz Pandur

Choreographie von Ronald Savkovic

Musik von Henryk Górecki u. a.

Libretto von Darko Lukic und Livija Pandur

Bühnenbild NUMEN

Kostüme Angelina Atlagic

Dramaturgie Livija Pandur

Erzählerin Hanna Schygulla (vom Tonträger)

Musik vom Tonträger

Es tanzen Vladimir Malakhov

sowie Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts Berlin

 

Ticketservice 030 - 20 60 92 630 | tickets@staatsballett-berlin.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑